1 min

Studienreise nach China

Studierende der FH St. Pölten unter den GewinnerInnen des Huawei-Wettbewerbs "Seeds for the Future"

Studienreise nach China
Siegerehrung Huawei-Studierendenwettbewerb

Huawei Technologies lud Österreichs Studierende erneut zur Teilnahme am Wettbewerb „Seeds for the Future“ ein. Studentinnen und Studenten der TU Wien, TU Graz, Uni Wien, FH Oberösterreich, FH Joanneum und FH St. Pölten können mit Ideen zur Zukunft der Informations- und Kommunikationstechnik teilnehmen.

Die zehn besten gewannen eine zweiwöchige Bildungsreise nach China und werden die Huawei-Zentrale in Shenzhen besuchen. Studierende der FH St. Pölten sind wie bereits in den vergangenen Jahren wieder mit dabei.

Mit einem Essay zu Smart City oder 5G nach China

Die GewinnerInnen des Studierendenwettbewerbs „Seeds for the Future“ von Huawei wurden im Wiener Rathaus von Bürgermeister Michael Ludwig, dem chinesischen Botschafter Xiaosi Li und PAN Yao, CEO von Huawei Austria, ausgezeichnet. Ende August fahren die zehn Studierenden für eine zweiwöchige Bildungsreise nach China, um kulturelle und technische Erfahrungen zu sammeln.

Für die FH St. Pölten gewannen Lara Gamsjäger (Studium Digital Media Management), Bernhard Ganglbauer (Studium Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen) und Julian Lindenhofer (Studium Information Security). Damit war die FH St. Pölten mit drei Studierenden unter den GewinnerInnen die erfolgreichste Hochschule beim diesjährigen Wettbewerb.

Dazu PAN Yao, CEO von Huawei Austria: „Wir freuen uns sehr, dass der Studierendenwettbewerb bei den Studierenden der FH St. Pölten jedes Jahr so gut ankommt und auch heuer wieder zahlreiche TeilnehmerInnen fand. Ganz herzlich möchte ich den diesjährigen drei Gewinnerinnen und Gewinnern gratulieren, die nicht nur fachlich, sondern auch persönlich einen positiven Eindruck bei der Jury hinterlassen haben. Unsere zweiwöchige Bildungsreise ermöglicht es ihnen Einblicke in eines der führenden Telekommunikationsunternehmen der Welt zu bekommen und ihr Wissen im Bereich IKT zu vertiefen.“

Die Studierenden mussten für den Bewerb einen Essay zu einem vorgegebenen Thema – Smart City oder 5G – verfassen. Eine unabhängige Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten aus dem Wirtschafts- und IT-Bereich, ermittelte die zehn SiegerInnen.

Sprache, Kultur und Technik

Auf der Agenda für die Reise stehen die Besichtigung verschiedener Städte wie Peking, Shenzhen und Hongkong, ein Einblick in die Abläufe und die Produktion in der Unternehmenszentrale von Huawei, ein Einführungskurs in Chinesisch, ein Kalligrafie-Kurs, der Besuch der österreichischen Botschaft in Peking sowie Kurse zu Themen wie „5G“, „Mobile Internet Application and Development Trend“ und „Network Supporting of Mobile Internet“.

“Die Zusammenarbeit mit Huawei Technologies ist für uns eine wichtige Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und ein bedeutender Schritt in Richtung Internationalisierung. Es ist großartig, dass gleich drei unserer Studierenden die Fachjury überzeugen konnten und diese einmalige Chance bekommen“, sagt Nicole Unger, Leiterin des FH-Services Forschung und Wissenstransfer der FH St. Pölten.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Mag. Wieländer Ulrike

Mag. Ulrike Wieländer

Nachwuchsförderung, Innovation und Start-ups
Forschung und Wissenstransfer
Gender- und Diversity Beauftragte