Studierende erhalten Marshallplan-Stipendium

Alexander Wulz bei der Übergabe des Stipendiums durch die US-Botschafterin

Drei Studenten des Departments Medien und Digitale Technologien freuen sich über ein Marshallplan-Stipendium für ihr Auslandsstudium in den USA.

Die Stipendiaten

Die Medientechnik-Studenten Fabian Kindl und Lorenz Pritz werden im Wintersemester 2015/16 ein Auslandsstudium in Orem an der Utah Valley University (UVU) absolvieren. Die UVU ist die erste Partnerhochschule der FH St. Pölten in den USA. Die beiden Studenten und Thomas Schmutzer sind die Pioniere der FH St. Pölten, die an der UVU ein Auslandssemester verbringen werden. Neben dem Besuch von diversen Kursen aus dem Bereich Digital Media wird Fabian Kindl eine Forschungsarbeit zum Thema "Current Techniques and Tools to Realize Projects in the Area of Projection Mapping as a Small Group in the Art Sector" verfassen. Das Forschungsthema von Lorenz Pritz ist "Spatial Compositing Of Time - Techniques For High And Low Speed Cinematography".

Der dritte Stipendiat, Alexander Wulz, wird im Rahmen seines Masterstudiums Digitale Medientechnologien ein Auslandssemester an der San Diego State University als Free Mover verbringen. SeineForschungsthema heißt "Analysis of Cinema 4D's Render Engines for Photorealistic Interior Renderings".

Ein Aufenthalt in den USA ist besonders interessant für die Studierenden aus dem Department Medien und Digitale Technologien. Es ermöglicht den Studierenden, neben dem Erwerb von fachlichen Kenntnissen auch Kontakte zur US-Medienbranche zu knüpfen. Die finanzielle Unterstützung ist für die Studierenden eine große Hilfe, um die zusätzlich entstehenden Kosten durch den Auslandsaufenthalt, wie z. B. Reisekosten und Lebenshaltungskosten in den USA, zumindest teilweise abzudecken.

Übergabe der Stipendien durch US-Botschafterin

Im Juni 2015 überreichte die US-Botschafterin Alexa Wesner, gemeinsam mit Dr. Wolfgang Petritsch, Präsident der Austrian Marshallplan Foundation, im Rahmen des Marshallplan-Symposiums "Transatlantic Relations and Their Significance Today" in Wien feierlich die Stipendien an die anwesenden österreichischen Marshallplan-StipendiatInnen des kommenden Semesters. Weiters wurden beim Symposium auch die amerikanischen Marshallplan-Studierenden begrüßt, die das Sommersemester 2015 in Österreich verbracht haben.

Das Marshallplan-Stipendium

Das Marshallplan-Stipendium wurde 2008 durch die Austrian Marshall Plan Foundation ins Leben gerufen, um den akademischen Austausch zwischen Österreich und den USA zu forcieren. Studierende aus technischen oder naturwissenschaftlichen Disziplinen aus Österreich und aus den USA können sich für das Stipendium bewerben. Während des Auslandsaufenthalts schreiben die Studierenden eine Forschungsarbeit. Die Höhe des Stipendiums beträgt zwischen EUR 3.000,- bis maximal EUR 10.000,-.

Bisher haben 16 Studierende der FH St. Pölten ein Marshallplan-Stipendium erhalten.

Jetzt teilen: