Studierenden-Projekt bei Austrian Filmfestival

"Es muss etwas geschehen"

Masterklassenproduktion des Studienganges Digitale Medientechnologien beim Austrian Filmfestival

„Es muss etwas geschehen“ ist ein Serienpilot, welcher im Rahmen der Masterklasse TV- und Videoproduktion im Studiengang Digitale Medientechnologien im 2. Semester 2015 entstanden ist.

Die Protagonisten dieser Folge sind ein Pensionisten-Ehepaar, das schon seit Jahrzehnten verheiratet ist. Beide haben sich schon lange nichts mehr zu sagen. Sie haben eine Routine entwickelt, mit der sie ihr Leben einfach dahinleben. Jeden Tag Frühstück, Kaffee, Zeitung, Radio hören und sich drüber aufregen, wie schlecht alles ist. Sie sind nur noch aus Gewohnheit zusammen und weil das einfach so ist, wenn man mal geheiratet hat. Sie leben gefangen in ihrem kleinen Leben, das sie sich zurechtgelegt haben.

Entstanden ist ein crossmediales Projekt im Serienformat. In der Serie werden die Bewohner einer Kleingarten-Siedlung portraitiert. Obwohl es sich um fiktionale Figuren handelt, werden diese im dokumentarischen Stil begleitet. Neben der TV-Serie findet der Zuschauer auf einer ergänzenden Webseite einen 3D-Übersichtsplan der Kleingarten-Siedlung. Mit einem Klick auf die einzelnen Häuser erfährt er mehr über die Bewohner. Er kann exklusive Filmclips anschauen und kann sich – beruhend auf einem Public-Value-Konzept – umfassend über die fokussierten Probleme informieren. 

Weltpremiere am Austrian Film Festival 

„Es freut uns besonders, dass „Es muss etwas geschehen“ seine Premiere am 17.11.2016 beim Austrian Filmfestival im Breitenseer Kino feiern kann. Dabei handelt es sich nämlich nicht nur um ein historisch bedeutendes Lichtspielhaus, eines der ältesten Kinos weltweit, sondern es liegt auch noch in Penzing, der Heimat der Protagonisten Erwin und Renate.“ so Sabine Stindt, Regisseurin "Es muss etwas geschehen“.

FH-Prof. Mag. Rosa von Suess und FH-Prof. Dipl-Ing. Lars Oertel als LehrveranstaltungsleiterInnen freuen sich über diesen Erfolg.

Weitere Informationen

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. Lars Oertel

FH-Prof. Dipl.-Ing. Lars Oertel

FH-Dozent
Department Medien und Digitale Technologien