Summer University 2014 in München

Spannende Diskussionen und Dialoge im Rahmen der Summer University 2014 in München

15 Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Media- und Kommunikationsberatung sowie Medienmanagement / Media Management nahmen an der „Summer University“ in München teil.

Gemeinsam mit FH-Prof. Mag. Wolfgang Römer und dem nebenberuflichen Lektor Dr. Max Schlereth, konnte die Gruppe von Studierenden im Rahmen spannender kleiner Projekte und Aufgabenstellungen ihre Kreativität entfalten und ausleben, um nach der Woche verstehen zu können, was es heißt, Kreativität zu besitzen. In intensiven, tiefgehenden und auch philosophisch angehauchten Diskussionen standen die Thematiken „Kreativität“, „Innovation“ und „Risiko“ im Mittelpunkt. Diese wurden sowohl wissenschaftlich, als auch praxisnah erläutert und anschließend ausführlich besprochen. Einer der vielen Appelle an die Gruppe von Unternehmer Max Schlereth: Nicht immer strikt und nach dem Lehrbuch, sondern ruhig auch „outside the box“ denken.

In Kleingruppen wurden Theorien einiger AutorInnen, u.a. aus dem Bereich „Entscheidungstheorie“, mit praktischen Beispielen kombiniert und darauf angewendet, um sie so noch greifbarer zu machen, was tiefe Einblicke in relevante Fragenstellungen für Kommunikations- und MedienmanagerInnen bot. Diese wurden reflexiv und kritisch diskutiert, um ein ganzheitliches Bild über die Lösungs- und Entscheidungsalternativen zu erlangen. In den letzten Tagen wurde die „Ideenfindung“ zu einem weiteren spannenden Gesprächsthema - auch hier wurde durch reale Beispiele die Brücke zwischen Praxis und Wissenschaft geschlagen.

In einem Abschlussprojekt konnten sich die Studierenden in Kleingruppen oder alleine im Kreativitäts- und Ideenmanagement erproben. Präsentiert wurden außergewöhnliche Ideen und Umsetzungen – die Bandbreite reichte von Timelapse-Videos, über einen Song mit Instrumentbegleitung bis hin zu einer programmierten Website.

Abschließend bleibt nur noch die wohl wichtigste Erkenntnis, welche die Gruppe von München mitnehmen konnte - sie soll sowohl im wirtschaftlichen als auch im persönlichen Denken verankert bleiben: Es gibt keine Grenzen!

Jetzt teilen: