Symposium der Tanzmedizin 2015: Tanzmedizinische Tipps für die Praxis

Podiumsdiskussion

Anita Kiselka unterstützte tamed e.V. am 14.02. und 15.02. beim Tanzmedizin-Symposium in Wien mit Organisation, Podiumsdiskussion und praktischem Workshop.

Mit dem Ziel, dynamischer, praktisch-informativer Vernetzung und Fortbildung war mit 170 TeilnehmerInnen der Tanzsportklub Juventus Wien am Wochenende zum Valentinstag gut besucht.

Tanzen als gesundheitsfördernde Maßnahme

Die Organisation für Tanzmedizin, tamed e. V., hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheit und Lebensqualität von Tanzenden zu fördern. Dementsprechend interdisziplinär mischte sich das internationale Publikum aus TänzerInnen, TanzpädagogenInnen und TrainerInnen, PhysiotherapeutInnen, Ärztinnen/Ärzte und vielen weiteren interessierten Berufsgruppen. Den BesucherInnen wurde ein vielseitiges Programm mit Vorträgen, Praxis-Workshops und Podiumsdiskussionen geboten.

Tanzmedizinisches Screening

Anita Kiselka, Dozentin im Studiengang Physiotherapie der FH St. Pölten, organisierte die Veranstaltung mit und präsentierte die Methode des präventiven Screenings als hilfreiches Instrument der Gesundheitsförderung und -prävention im Tanz. Dr. A.B.M. (Boni) Rietveld betonte die Bedeutung des präventiven Screenings als wichtigen Teil der jährlichen Überprüfung tänzerischer Entwicklung.

Gesteigerte Gesundheitskompetenz

Aus Sicht der Tanzpädagogik bekräftigten Saskia Tindle und Univ.-Prof. Nikolaus Selimov, wie wichtig die Kenntnis von Anatomie und Physiologie für TänzerIn und TrainerIn ist, um körperliche Grenzen erkennen und Beschwerden vorbeugen zu können. Eric Franklin, Judith Elisa Kaufmann und Peter Lewton-Brain, D.O., zeigten in vertiefenden Workshops, wie dieses Ziel praktisch erreicht wird.

Korrekte Tanztechnik

Dr. Christian Gäbler und Dr. Patrizia Melchert betonten in ihrem Vortrag über das Kniegelenk die Bedeutung der Physiotherapie und den Einfluss der Tanztechnik als wichtige Faktoren in der Prävention und Rehabilitation von Tanzverletzungen und zeigten dies praktisch anhand von Demonstrationen durch TänzerInnen aus Bühnentanz und Tanzsport.

Informationen zu tamed e. V. und dem Symposium der Tanzmedizin 2015 sind hier zu finden.

Jetzt teilen: