Symposium "next_generation 6.0“ in Karlsruhe

Konzert im Klangdom des ZKM

Lehre und Forschung der FH St Pölten beim Symposium internationaler Hochschulstudios "next_generation 6.0“ am 26.08.2015 in Karlsruhe vertreten.

Breits zum 6. Mal veranstaltete das Institut für Musik und Akustik des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) vom 24.-28.06.2015 ein Treffen mit überwiegend deutschsprachigen Hochschulstudios für Elektronische Musik.
„Immersion“ war das Thema dieser „next_generation", an der sich neben Hochschulen aus Deutschland auch Institutionen aus Österreich, den Niederlanden und der Schweiz mit Konzerten, Installationen und Vorträgen beteiligten.

Schwerpunkt Audio

Der Master Studiengang Digitale Medientechnologien  war mit den Studierenden Alexander Clement, Patrick Fritsche, Tobias Karl, Thomas Kirchner, Valentin Langer und Patrik Lechner aus dem zweiten Semester der Masterklasse Audio Design, sowie dem FH Dozenten Michael Iber  vertreten, das Institut für Creative\Media/Technologie (IC\M/T) der FH St. Pölten mit der wissenschaftlich-künstlerischen Forscherin und Projektleiterin Barbara Lüneburg.
Zusammen mit den Studierenden präsentierte Michael Iber in einem Vortag die FH St. Pölten mit ihren großzügigen Studios und Produktionsmöglichkeiten des Departments Medien und Digitale Technologien. Die Vorstellung zahlreicher Forschungsprojekte des IC\M/T im Umfeld von Audio gaben darüber hinaus Studierenden anderer Hochschulen Einblicke in die vielfältigen Perspektiven, die ein Studium in der Masterklasse Audio Design mit sich bringen.

Projekt TransCoding

Die Wissenschaftlerin und Musikerin Barbara Lüneburg hielt auf dem Symposium des ZKM einen Vortrag über das künstlerisches Forschungsprojekt "TransCoding – From Highbrow Art to Participatory Culture". "TransCoding" erforscht auf verschiedenen Ebenen, theoretisch, praktisch und künstlerisch, wie man über Social Media Kanäle aktive Partizipation an Kunst ermutigen und dabei Publikumskreise erschließen kann, die bislang für die zeitgenössische (Medien)kunst unerreichbar waren. Dabei hat TransCoding als konkretes künstlerisches Ziel, eine Multimediaperformance zu komponieren und eine interaktive audiovisuelle Installation zu gestalten, die das Team in aktiver Zusammenarbeit mit einer internationalen Online Community verwirklicht.


Unter dem Titel "TransCoding | what if? – Chances and challenges of participatory culture in the new arts" präsentierte Barbara Lüneburg die neuesten Forschungsergebnisse zur Halbzeit des insgesamt dreijährigen Projektes. Sie stellte die wichtigsten Social Media Kanäle, künstlerische Zwischenergebnisse und Herausforderungen und Erfolge des Projektes vor. TransCoding wird im Rahmen des PEEK-Programms (PEEK AR 259-G21) vom Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) gefördert.

Konzert im Klangdom

Abschließender Höhepunkt dieses Gastspiels der FH St. Pölten war schließlich am Sonntagnachmittag ein Konzert im Klangdom des ZKM mit seinen über 40 Lautsprechern. Neben im Rahmen des ersten Semesters entstandenen Werken von Thomas Kirchner und Alexander Clement stieß auch die 20-minütige Live Performance unter Beteiligung der gesamten Studentengruppe auf große Resonanz seitens des Publikums. Der Wunsch nach Tonträgern konnte leider nicht erfüllt werden: die Gruppe spielte zum ersten Mal zusammen.

Links:

Jetzt teilen: