Talente entdecken: Nachwuchs-Praktika für SchülerInnen

Nachwuchs Praktika für SchülerInnen

Vier Wochen Technik und Naturwissenschaft erlebten auch heuer wieder sechs SchülerInnen an der FH St. Pölten.

Erste Forschungserfahrung

Vier Jugendliche sammelten erste Forschungserfahrungen am Institut für Creative\Media/Technologies. Zwei Praktika boten die Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des Augmented Reality-Theaterstücks „AR’istophanes“ und somit erste praktische Erfahrung in den Bereichen 3D-Design und Animation, Augmented Reality-Programmierung für Smartphones sowie im Videostudio und bei Testdurchführungen und Audio-Videoaufnahmen. 

Die beiden anderen PraktikantInnen wirkten erfolgreich in der Medienproduktion an Audioaufnahmen und Videodreharbeiten mit und führten diese auch selbst durch. In diesem Praktikum erlernten sie technische und kreative Grundlagen anhand praktischer Aufgabenstellungen. Bei Dreharbeiten zu Interviews mit dem St. Pöltner Bürgermeister Matthias Stadler sowie mit Landesrätin Barbara Schwarz konnten die beiden erste Live-Erfahrungen sammeln.

Digitale Forensik

Im Institut für IT-Sicherheitsforschung beschäftigte sich ein Praktikant mit „Data Recovery und Incident Response“. Im Bereich der digitalen Forensik werden Dateifragmente oder andere Hinweise herangezogen, um Rückschlüsse anzustellen und z. B. Straftaten aufzuklären. Ziel des Projekts ist die Prototypentwicklung neuer Verfahren zur Dateiwiederherstellung und damit verbunden ein Einblick in den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Entwicklungen.

Physiotherapie

Das Praktikum im Bereich der Physiotherapie bot die aktive Mitarbeit im kürzlich gestarteten Forschungsprojekt CARMA (Center for Applied Research in Media Assisted Healthcare for Motion and Activity), wie etwa zur Erarbeitung unterschiedlicher Feedbackszenarien für Sport und Therapie sowie an der Entwicklung eines rhythmusbasierten und musikgestützten Feedbacksystems für den Ausdauersport.

Vom Ministerium geförderte erfolgreiche Kooperation

Die Praktika in den verschiedenen F&E-Bereichen waren sowohl für die SchülerInnen als auch für die WissenschaftlerInnen der Fachhochschule erfolgreich. Daher werden auch nächstes Jahr wieder gerne PraktikantInnen für Technik und Naturwissenschaft aufgenommen.

Die Praktika fanden im Rahmen des Förderinstruments „TALENTE statt, welches vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) finanziert und durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt und betreut wird.

Jetzt teilen: