Testpersonen für medizinische AR-Anwendung gesucht

FH-Forschungsprojekt Enlightening Patients with Augmented Reality (EPAR)

Der Use Case EPAR des Projekts Immersive Media Lab sucht Testpersonen für Usability Test am 4. Oktober; Kontaktaufnahme über dh181804@fhstp.ac.at

Medizinische Aufklärungsgespräche sind oft hochkomplex. Und sie sind entscheidend, wenn es darum geht, ob eine Untersuchung oder Operation durchgeführt werden soll oder nicht.

Patienten und Patientinnen, in den meisten Fällen medizinische Laien, in derartigen Situationen zu unterstützen ist das Ziel von EPAR (Enlightening Patients with Augmented Reality). Hinter EPAR steht ein Forschungsteam des IC\M/T der FH St. Pölten, das mithilfe von interaktivem Storytelling häufig durchgeführte Untersuchungen und Operationen spezifisch für unterschiedliche Zielgruppen aufbereiten und so besser verständlich machen möchte.

Das Projekt geht derzeit in eine neue Testphase und ist auf der Suche nach Probanden und Probandinnen, die die Applikation testen wollen.

  • Datum: 4. Oktober 2019
  • Kontakt: Anna-Maria Lienhart, dh181804@fhstp.ac.at

Die ForscherInnen möchten in dieser zweiten Evaluierungsphase zusätzliche Erkenntnisse hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit, Nutzungsverhalten und Verbesserungspotentiale erlangen.

Medizinische Aufklärung mittels Augmented Reality

EPAR unter der Leitung von FH-Dozent und Forscher Andreas Jakl ist einer von insgesamt fünf Use-Cases im Projekt IML (Immersive Media Lab) an der Fachhochschule St. Pölten. Im Zuge des Projekts wurde bereits ein aufklärende Augmented Reality-Prototyp für Schieloperationen entwickelt.

EPAR-Logo-auf-Weiss.jpg

EPAR soll mittels dreidimensionaler Darstellungen eine Operation für den Laien visualisieren und „greifbar“ machen. So möchte man Patienten und Patientinnen mit neuesten digitalen Technologien im Vorfeld medizinischer Verfahren bei der Informationsaufnahme und -verständlichkeit unterstützen. 

Derzeit gilt es, der Frage nachzugehen, wie NutzerInnen mit den durch die Applikation gezeigten Inhalten als Teil des Storytellings interagieren. Funktioniert ein selbstbestimmtes Erkunden? In welcher Form müssen audiovisuelle Hinweise im dreidimensionalen Raum platziert werden, um NutzerInnen zur Interaktion zu animieren?

Profil von gesuchten Testpersonen

Für die zweite Studienphase werden Test-AnwenderInnen gesucht, welche dem Profil möglicher EndnutzerInnen ähneln hinsichtlich Alter, technischem Background, Internetnutzungsverhalten und Freizeitgestaltung.

Testpersonen aus folgenden drei Bereichen werden gesucht:

Sehr gute technische Kenntnisse

  • Sie haben einen technischen Beruf oder absolvieren ein technisches Studium.
  • Sie sind täglich mit dem Smartphone in Kontakt.
  • Sie haben Ihren Computer bzw. Laptop täglich beruflich oder in der Freizeit in Verwendung.
  • Sie kennen Augmented-Reality-Anwendung aus dem Berufsalltag bzw. der Freizeit.
  • Sie haben Interesse an neuen technischen Errungenschaften.

Gute technische Kenntnisse

  • Sie haben eventuell einen technischen Beruf oder absolvieren ein technisches Studium.
  • Sie sind täglich mit dem Smartphone in Kontakt.
  • Sie verwenden den Computer bzw. Laptop zumindest beruflich.
  • Sie haben Computerkenntnisse.
  • Sie haben Interesse an neuen technischen Errungenschaften, verwenden jedoch nur ausgewählte Applikationen.

Geringe technische Kenntnisse

  • Sie haben keinen technischen Beruf bzw. absolvieren kein ein technisches Studium.
  • Sie haben das Smartphone lediglich bei Bedarf in Verwendung (Telefonat, SMS).
  • Sie haben den Computer bzw. Laptop für Basistätigkeiten (E-Mail, Textverarbeitungsprogramme) in Verwendung.
  • Sie haben wenig Interesse an neuen technischen Errungenschaften.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Die gesamte Evaluierung wird voraussichtlich am 4. Oktober 2019 stattfinden und rund 30 bis 45 Minuten Zeit in Anspruch nehmen.

Bei Interesse an einer Teilnahme richten Sie Ihr Mail bitte an Anna-Maria Lienhart, dh181804@fhstp.ac.at.

Das Projektteam von EPAR bedankt sich bereits vorab für Ihre Zeit und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Raum für Augmented und Virtual Reality

Am Institut für Creative\Media/Technologies der FH St. Pölten wird ein Immersive Media Lab für disziplinübergreifende Projekte aufgebaut.

Ziel ist es, bereits vorhandenen Augmented und Virtual Reality (AR/VR) Initiativen der FH St. Pölten Raum und Equipment zu bieten. Dadurch wird vorhandenes Wissen über Technik und Workflows konsolidiert sowie neues Wissen über Möglichkeiten des digitalen Storytellings in Augmented und Virtual Reality entwickelt.

IML-Logo-auf-Weiss.jpg

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Jakl Andreas, MSc

Andreas Jakl, MSc

FH-Dozent
Department Medien und Digitale Technologien