1 min

The Human Factor am Europäischen Schienengipfel

Am 14. Europäischen Schienengipfel in Wien diskutierte Departmentleiter Otfried Knoll über die Perspektiven der Generation Y in der Bahnbranche

Der Europäische Schienengipfel, veranstaltet vom Business Circle und der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft, ist jährlicher Treffpunkt der Verkehrsbranche mit dem Fokus auf die Zukunft des Schienenverkehrs. Der Schienengipfel ist als internationale Informations- und Diskussionsplattform konzipiert und soll insbesondere den Dialog zwischen den Bahnen, der Politik, der Industrie und der Transportwirtschaft über Ländergrenzen hinweg fördern.

Der 14. Europäische Schienengipfel fand  am 28. Februar und 1. März 2019 in Wien statt. In Anwesenheit des Botschafters der Republik China und des Verkehrsministers diskutierten Internationale Top-Referenten von Staats- und Privatbahnen, der Industrie und Wissenschaft aus Österreich, Deutschland und der Schweiz über Chancen und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Neuen Seidenstraße, der Blockchain-Technologie und der intermodalen Mobilität im Zeitalter der Digitalisierung.

The Human Factor

Zur  Podiumsdiskussion zum Thema „The Human Factor“  wurde Otfried Knoll, Leiter des Departments Bahntechnologie und Mobilität, eingeladen. Gemeinsam mit einer Vertreterin der „Generation Y“, dem Neuen Konzern-Personalchef der ÖBB, einem Vertreter der Bahnindustrie von Plasser & Theurer und einem Lektor der TU Graz, der auch im Department Bahntechnologie lehrt, wurden die Themen „Wie führt man die Generation Y? Was erwarten zukünftige „Stars“ von Ihren Arbeitgebern? Welche Fachkräfte brauchen wir, um im Wettbewerb vorne zu bestehen?“ diskutiert.

„Unternehmen müssen jungen Menschen Perspektiven und Entfaltungsmöglichkeiten geben, die sie vom ersten Tag an herausfordern. Sie müssen auch bereit sein, von der jungen Generation Neues anzunehmen. Coach the Boss mit Augenmaß und vice versa klare Zielvereinbarungen sind es, die ein erfolgreiches Miteinander der Generationen bewirken können“ resümiert Otfried Knoll. „Da unsere Absolventinnen und Absolventen am Arbeitsmarkt sehr gefragt sind und viele von Ihnen inzwischen Führungspositionen eingenommen haben, müssen wir unsere Studierenden darauf und insbesondere auch auf das lebenslange Lernen gut vorbereiten.“

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Dipl.-Ing. Knoll Otfried, EURAIL-Ing.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

Departmentleiter Studiengangsleiter Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen (MA) Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA) Lehrgangsleiter PT Domain Excellence Programm Standortkoordinator Lehrgang Europäische Bahnsysteme (MA) Department Bahntechnologie und Mobilität