Treffen der Logistik-SpezialistInnen

Die SpezialistInnen des ÖVG-Arbeitskreises Kombiverkehr vor der FH St. Pölten.

Der Arbeitskreis „Kombinierter Verkehr“ der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft traf sich zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch.

Viele Mitglieder des Arbeitskreises folgten der Einladung des Departments Bahntechnologie und Mobilität und kamen am 22. September 2015 in die FH St. Pölten.

Nach einem Rückblick auf die Kombiverkehrstagung der ÖVG „Innovationspotenzial Qualität“ berichtete Dipl.-Ing. Franz Schwammenhöfer, Logistikbeauftragter des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie, über die Operationalisierung der Vorgaben des Österreichischen Gesamtverkehrsplanes (GVP-Ö) im Bereich der Güterverkehrslogistik und die aktive Rolle des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie als Koordinationsstelle. Der Fokus liegt hierbei auf Unterstützung und Begleitung der Umsetzung von Maßnahmen, als Kommunikations- und Informationsplattform, die auch für Imagebildung und Außenkommunikation der Ergebnisse verantwortlich ist. 18 prioritäre Maßnahmen im Bereich der Schienen- und allgemeinen Transportlogistik stehen derzeit im Mittelpunkt. Dazu gehört auch die Attraktivierung der Berufsbilder in der Transportwirtschaft, wobei die Wichtigkeit der Bildung im Transportwesen herausgehoben wird.

Einblicke in das Angebot der FH St. Pölten

Im Anschluss präsentierte Dipl.-Ing. Otfried Knoll, Leiter des Departments Bahntechnologie und Mobilität, die thematische Ausrichtung sowie die spezifischen Studiengänge, insbesondere die Studiengänge Bahntechnologie und Mobilität, Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen, sowie Europäische Bahnsysteme. Werdegang, Akkreditierungsprozedere und Qualitätssicherung sowie zahlreiche Hintergründe wurden gemeinsam diskutiert. Auf besonderes Interesse stieß, dass in den akademischen Studiengängen und Lehrgängen zur Weiterbildung wesentliche Bereiche des Eisenbahnwesens und der Transportlogistik angeboten werden. Die neue Spezialisierungsrichtung  „Management von Bahnsystemen“ wurde als wichtiger Zukunftsfaktor begrüßt. Seitens der Teilnehmer wurde eine wichtige Schnittstelle zum Vortrag von Dipl. Ing. Schwammenhöfer in Bezug auf Aus- und Weiterbildung festgestellt. Dies soll auch in Zukunft ein zentrales Thema der ÖVG sein.

Jetzt teilen: