Tulpen, Grachten und internationale Unternehmen

Der Studiengang Media- und Kommunikationsberatung auf Auslandsexkursion in Amsterdam

Der Studiengang Media- und Kommunikationsberatung auf Auslandsexkursion in Amsterdam

Unter der Leitung von FH-Prof. Dr. Johanna Rakaseder reisten 22 StudentInnen des Master Studiengangs Media- und Kommunikationsberatung von 14. bis 18. März im Rahmen des Seminars „Internationale Medien- und Kommunikationsmärkte“ nach Amsterdam. Ziel dieser Reise war es, einerseits Einblicke in die holländische Agentur- und Medienlandschaft zu bekommen und andererseits diverse Forschungsprojekte vor Ort durchzuführen.

Stadterkundung und Besuch der Agentur „Beyenmeyer“

Für die Studierenden begann die Auslandsexkursion bereits am Samstag bzw. Sonntag mit der Anreise. So hatten sie die Möglichkeit, die Stadt zu erkunden und einen ersten Überblick über das aufregende und kreative Amsterdam mit all seinen kulturellen Besonderheiten zu bekommen.

Am Montag, 14. März stand der Besuch der niederländischen Werbeagentur „Beyenmeyer“ - eine kleine internationale Netzwerk-Agentur mit rund 20 MitarbeiterInnen - auf dem Plan, bei dem die Studierenden herzlich von Managing-Director Lodewijk van der Peet empfangen wurden. Nach der Agenturvorstellung und einem kurzen Vortrag erarbeiteten die Studierenden in Kleingruppen, mit den MitarbeiterInnen der Agentur, ein Konzept für die niederländische Bank „Brand New Day“. Am Ende wurden alle Ideen und Konzepte vorgestellt und gemeinsam mit Lodewijk van der Peet kritisch analysiert.

Zu Besuch bei der Kreativagentur „KesselsKramer“

Am zweiten Tag der Exkursion besuchte der Master Studiengang Media- und Kommunikationsberatung die international tätige Kreativagentur „KesselsKramer“. Nach einer Führung durch die Agentur, welche 1995 gegründet und in einer ehemaligen Kirche angesiedelt wurde, berichtete Agentur-Gründer Erik Kessels über bisherige Kunden und seine Erfahrungen. So riet er den Studierenden beispielsweise, als Agentur vor allem zu Beginn nicht sämtliche Klienten anzunehmen. Am Nachmittag hatten die Studierenden dann Zeit sich ihrem Forschungsprojekt zu widmen, bei dem einige Befragungen in Amsterdam durchgeführt wurden.

Einblicke in das City Marketing Amsterdams

Am dritten Tag stand ein Besuch bei „Amsterdam Marketing“ und der Kreativagentur „180 Amsterdam“ am Programm.       

Die StudentInnen wurden von Machteld Ligtvoed, Managerin Press & Communication Amsterdam Marketing, empfangen, die über organisatorische Prozesse, der City Marketing- Strategie, einzelnen Projekten und der Stadt „Amsterdam“ an sich berichtete. 

Am Nachmittag ging es für die Studierenden zur unabhängigen und globalen Kreativagentur „180 Amsterdam“. Melanie Portelli (Client Service Director) und Clare Satterthweite (Planner) ermöglichten den BesucherInnen Einblicke in die Arbeitsweise der Agentur sowie in deren persönlichen Arbeitsalltag. Mit auf den Weg gaben sie den Studierenden den Rat, bei der Wahl des Arbeitgebers immer auch auf die passende Unternehmenskultur zu achten.

Birdies und Kennedys

Am Tag darauf besuchte der Studiengang das Unternehmen TravelBird. Die Firma beschäftigt rund 500 MitarbeiterInnen, die sich aus 27 Nationalitäten zusammensetzen. Nach einer Hausführung folgte eine Präsentation des Teams Österreich mit weiteren Details zum Unternehmen.

Am Nachmittag ging es für die Studierenden zur internationalen Werbeagentur Wieden+Kennedy. Die HR-Managerin der Agentur führte die Gruppe in das hauseigene Kino, wo sie im Rahmen einer kurzen Präsentation vor allem auf die interessante Agenturkultur einging.

„Do something worth to talk about“

Der letzte Termin führte die StudentInnen zu Amsterdam Worldwide, einer internationalen Full Service-Agentur mit Sitz in den Niederlanden. Derzeit sind rund 15 MitarbeiterInnen bei Amsterdam Worldwide beschäftigt. Nach der Führung durch das Gebäude wurden mehrere Cases präsentiert und Fragen zur Agentur beantwortet. Besonders spannend war für die Studierenden die Philosophie der Agentur: „Do something worth to talk about“. Damit ist gemeint, dass es sehr wichtig ist einen Added Value in jede Form der Kommunikation zu legen.

Aufregende und lehrreiche Tage

Die spannende Exkursionswoche ließen die Studierenden bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. „Es war eine spannende Woche, in der wir den internationalen Agenturmarkt noch besser kennenlernen durften. Die Exkursionstermine waren inhaltlich wertvoll und jede/r konnte sich das Ein oder Andere für seine oder ihre berufliche Zukunft mitnehmen“, berichtet Iris Handlsberger über den Aufenthalt in Amsterdam.

 

Jetzt teilen: