Duales Studium – ein profitables Konzept

Smart Engineering - duales Bachelorstudium an der FH St. Pölten

Unternehmen punkten mit Top-Jobs für dual Studierende

Die Kombination aus theoretischem Wissen, welches an der Fachhochschule vermittelt wird, und der praktischen Umsetzung des Erlernten in einem Partnerunternehmen zeichnet das Konzept des dualen Studiums aus.

Attraktives Modell für beide Seiten

Der Bachelor Studiengang Smart Engineering hat sich vier Jahre nach seiner Gründung mit bereits über 60 Partnerunternehmen in unterschiedlichsten Branchen als ein attraktives Modell für beide Seite bewährt.

Studiengangsleiter Thomas Felberbauer spricht von einer Pionierleistung auf dem Gebiet der dualen Ausbildung und betont: "Die mit uns kooperierenden Firmen fungieren neben der FH als starker Ausbildungspartner und Lernort in der Praxis und machen so die enge Verzahnung von Beruf und Studium erst möglich."

An der FH St. Pölten haben sowohl Studierende als auch die Partnerunternehmen gleichermaßen die Möglichkeit, vom dualen Bachelorstudiengang Smart Engineering zu profitieren. Für die Partnerunternehmen sind dabei vor allem die Mitarbeiterentwicklung auf Hochschulniveau, die frühe Einbindung der Studierenden in das Unternehmen und der entstehende Wissenstransfer von Vorteil.

Erfolgsmodell Dual studieren

Dass sich das Modell des dualen Studiums bewährt, weiß auch Franz Geiger, Leiter des dualen Studiengangs Elektrotechnik an der FH Vorarlberg und Vorsitzender der Plattform dualstudieren.at: "Das duale Studienmodell hat für alle Beteiligten nur Vorteile. Den Unternehmen geben wir ein mächtiges Werkzeug an die Hand, dem Ingenieursmangel entgegenzuwirken: Sie können neue Zielgruppen ansprechen, denn das Interesse für Technik bringen nicht nur HTL-MaturantInnen mit. Überdurchschnittlich leistungsbereite junge Menschen, die die Vorteile genau dieser starken Verzahnung von Theorie und Praxis sehen, können so durchs Studium ins Berufsleben begleitet werden."

Das Modell des dualen Studiums ist für Firmen auch unter einem anderen Gesichtspunkt interessant, denn, so Geiger weiter: "Das duale Studienmodell leistet auch einen ausgezeichneten Beitrag zur Entwicklung des bereits bestehenden Personals, dessen akademische Ausbildung genauso mitgestaltet werden kann wie jene neuer MitarbeiterInnen."

Wie Unternehmen gezielt auf die Möglichkeit eines dualen Studiums im eigenen Betrieb aufmerksam machen können, zeigt die Firma Gantner, die dieses Studienmodell in Zusammenarbeit mit der FH Vorarlberg bereits für die Ausbildung neuer, sowie bestehender MitarbeiterInnen einsetzt.   

Ausbildungspartner werden

Sie wollen die vielen Vorteile, die ein duales Studium mit sich bringt, auch für Ihr Unternehmen nutzen und engagierten Studierenden die Möglichkeit geben, sich bei Ihnen weiterzuentwickeln?

Werden Sie Partner – wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Diese Firmen zählen bereits zu unseren Partnerunternehmen.

Dual studieren

Weiterführende Informationen über den Studiengang Smart Engineering und das Modell des dualen Studiums sind hier zu finden.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Marschalek Erika

Erika Marschalek

Departmentassistentin
Studiengangsassistentin Smart Engineering (BA)
Department Medien und Digitale Technologien