Veranstaltungsserie MUKultur startet neu durch

MUKultur im Musical Tanz der Vampire

MUKultur möchte auch diese Saison die analoge Unterhaltungswelt unter den Studierenden der Media- und Kommunikationsberatung aufleben lassen

Ziel der Veranstaltungsserie MUKultur ist, Studierenden – zur Abwechslung zum stark digitalen Umfeld – die analoge Unterhaltungskultur näher zu bringen. Gemeinsam werden Theater- und Musicalvorführungen besucht. Das kürzlich neu formierte Team von MUKultur startete mit einem neuen Event-Konzept, vielen Vorstellungen für die kommende Saison und einer Menge Biss durch.

Geplant sind für die kommende Saison vier Theaterabende, für die sich Studierende des Bachelor- und Masterstudiums Media- und Kommunikationsberatung vorab anmelden können. Als besonderes Highlight werden im Anschluss häufig exklusive Gespräche mit den Darstellerinnen und Darstellen oder mit den Regisseurinnen und Regisseuren geboten.

Start in ein neues MUKultur Jahr 

Das neue Team hat sich die Ziele für die diesjährige Vorstellungsreihe höher gesteckt, verstärkt durch Michaela Mandl, Eileen Okafor, Anna Senger und Kathrin Wahlmüller (Studentinnen Media- und Kommunikationsberatung). So begann MUKultur die neue Spielreihe mit einer Umfrage auf ihrer Facebook-Seite. Unter dem Motto „Das Publikum bestimmt, wo es hingeht!“, wurde Tanz der Vampire zum Sieger gewählt. 

Nach der großen Resonanz der Abstimmung erobert MUKultur für seine Musicalfans einen gesamten Rang im Ronachertheater. Mit Tanz der Vampire feiert MUKultur seinen größten gemeinsamen Theaterbesuch. Insgesamt besuchten knapp 40 Studentinnen und Studenten die Vorstellung von Tanz der Vampire mit MUKultur und erlebten einen fantastischen Abend.

Tanz der Vampire ist nicht umsonst ein international bekanntes Musical aus Wien. Vom Auftakt bis zum Schlussapplaus war alles penibel durchchoreographiert. Witze und Pointen wurden getroffen und haben für große Lacher gesorgt. Nicht immer jugendfrei und mit viel Charme wurde flirtend durch den Abend geführt. Stimmlich überzeugten alle Darsteller. Besonders sticht Mark Seibert in der Lead-Rolle des Graf von Krolock heraus. Unterschätzt wurde das Talent von Marle Martens,  die in der kleinen Rolle von Magda großartige Soli singt.

Insgesamt war der Abend der perfekte Start in ein neues MUKultur Jahr. „Die Ewigkeit beginnt heute Nacht“, singt der Chor und bleibt als Ohrwurm nicht nur MUKultur Fans im Gedächtnis. Wir freuen uns auf die Ewigkeit mit noch vielen Aufführungen und Kulturbesuchen.

Jetzt teilen: