Vienna Data Science Group lud ein!

Ein Vortrag über (Big) Data Science für mehr Sicherheit

Martin Pirker, Senior Researcher am Institut für IT Sicherheitsforschung und dem Josef Ressel-Zentrum für die konsolidierte Erkennung gezielter Angriffe (TARGET) referierte beim 28. Knowledgefeed der Vienna Data Science Group über die zahlreichen offensichtlichen und nicht-so-offensichtlichen Herausforderungen bei der Verarbeitung von Sicherheitsdaten.

Mehr Möglichkeiten durch mehr Daten

Die massenhafte Sammlung und Auswertung von Daten assoziiert man meistens mit Problemen der Privatsphäre (Stichwort Datenschutzgrundverordnung) und der Datensicherheit. Die zielgerichtete Auswertung von Datenströmen, welche sicherheitsrelevante Ereignisse dokumentieren, erlaubt jedoch auch die Implementierung neuartiger Strategien zur Entdeckung neuer, bisher unbekannter Angriffe von Schadsoftware auf Computersysteme.

Überblick schaffen

Der Vortrag bot einen Überblick der Herausforderungen die sich bei der Umsetzung im Projekt TARGET ergaben, von der Gewinnung korrekter Daten, über die Datenver- und weiterverarbeitung, bis hin zum Ziel, neue Angriffsinformationen aus dem Datenberg zu gewinnen.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Dipl.-Ing. Dr. Pirker Martin, Bakk.

Dipl.-Ing. Dr. Martin Pirker, Bakk.

Senior Researcher
Josef Ressel-Zentrum für konsolidierte Erkennung gezielter Angriffe
Department Informatik und Security