Vier Studentinnen starten Foodsharing-Initiative

Projektteam Foodsharing (v.l.n.r.): Julia Kram, Melanie Steindl, Christine Dockner, Kathrin Leitner

Julia ​Kram, Kathrin Leitner und Melanie Steindl (Bachelor Studiengang Diätologie), sowie Christine Dockner (Bachelor Studiengang Physiotherapie) möchten Foodsharing in St. Pölten bekannt machen und starteten dazu die Initiative „FairTeiler“

Die Initiative „FairTeiler“ will vermeiden, dass kostbare, noch genießbare Lebensmittel einfach weggeworfen und dadurch verschwendet werden. Etwa 30.000 Tonnen Lebensmittel landen jedes Jahr in den niederösterreichischen Müllcontainern. Oft wird zu viel eingekauft, um alles zu verbrauchen.

Die Plattform bietet eine Alternative: Lebensmittel teilen statt wegwerfen.

FairTeiler 

Im Studentenwohnheim in der Herzogenburger Straße gibt es schon einen FairTeiler-Kühlschrank, der nächste an der Fachhochschule soll bald folgen, wenn organisatorische Rahmenbedingungen geklärt sind.

Befüllt werden die öffentlich zugänglichen Kühlschränke mit Lebensmitteln, die das Reformhaus Prokopp und ein zweiter St. Pöltner Markt nicht mehr verkaufen dürfen. Neben der „Rettung“ nicht mehr verkaufbarer Lebensmittel kann auch Essen von Privatpersonen an Privatpersonen weitergegeben werden.

Geplant sind weitere „FairTeiler“ in St. Pölten und die Suche nach weiteren Partnern. ​

Mitmachen und informieren

Damit noch mehr St. PöltnerInnen ihrem Beispiel folgen, wird es von der Foodsharing-Gruppe auch regelmäßige Info-Abende an der Fachhochschule geben. Weitere Informationen zu den Terminen für die Info-Abende und zum weiteren Projektverlauf finden sich auf der Facebook-Seite der Gruppe: Foodsharing​.

Jetzt teilen: