1 min

Vorbereitungstraining: bevorstehender Spezialkurs

Angehende NotfallsanitäterInnen absolvieren erfolgreich AMLS-Vorbereitungskurs.

Beim AMLS-Vorbereitungskurs

Studierende des Lehrganges für präklinische Versorgung und Pflege setzten sich Ende Mai mit Experten aus dem Notfallsetting, unter der organisatorischen Leitung von FH-Dozent Stefan Rottensteiner ausführlich mit den Inhalten des bevorstehenden „Advanced Medical Life Support“ – (AMLS) Kurses auseinander.

Dieser zwei Tage dauernde Spezialkurs mit internationaler Ausrichtung findet im kommenden Juli statt und ist der letzte, den die Studierenden im Rahmen ihrer Ausbildung zur/zum akademischen Expertin/Experten für präklinische Versorgung und Pflege absolvieren müssen.

Optimale Vorbereitung auf erweiterte PatientInnenbeurteilung 

Ziel dieses internationalen Kurses ist es, die TeilnehmerInnen optimal auf die Aufgaben und Rollen im Bereich der erweiterten PatientInnenbeurteilung, mit besonderem Blick auf cardiale und neurologische Erkrankungen, vorzubereiten. Diese Fähigkeiten werden im Hinblick auf einen zukünftigen Tätigkeitsbereich in einem Primärversorgungszentrum oder im Community Nursing vorrangig gefordert sein.

Der Trainingstag bestand in der Auffrischung von schon Erlerntem, wie zum Beispiel dem standardisierten Abarbeiten des ABCDE-Schemas und der Verknüpfung von verschiedenen Fachgebieten untereinander, um nach dem Ausschlussverfahren differentialdiagnostische Ergebnisse zu erlangen und lebensbedrohliche Zustandsbilder rasch erkennen zu können.

Konzentration auf Technical und Non-Technical Skills

Im Vorfeld dieses Kurses ist ein mehrere hundert Seiten umfassendes Kursbuch zu lernen, damit sich die Studierenden während des Kurses auf die Technical und Non-Technical Skills konzentrieren können.

Für alle Beteiligten war der Trainingssamstag nicht nur äußerst lehrreich, sondern auch spannend.

Jetzt teilen: