Was Werbung kann

14 SchülerInnen aus der sechsten und siebenten Schulstufe des Privat- und Oberstufenrealgymnasiums St. Pölten besuchten die Workshops „Eye-Tracking“ und „Gestaltung von Werbung“.

Am 25. Februar besuchten 14 interessierte SchülerInnen, begleitet von ihrer Lehrerin Mag. Marie-Therese Aigner, das Department Medien & Wirtschaft an der FH St. Pölten und erfuhren in zwei Kurzworkshops mehr zu den Themen Werbung und Blickverlaufsmessung.

Im Workshop „Gestaltung von Werbung“ lernten die SchülerInnen zu Beginn den Unterschied zwischen Public Relations und Werbung kennen. Sie hörten was eine Copy Strategy ist und warum man diese braucht und sahen welche verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten es in der Werbung gibt. Anhand praktischer Beispiele wurde das Gehörte gleich umgesetzt und diskutiert.

Im Workshop „Eye-Tracking“ erfuhren die SchülerInnen was der Begriff bedeutet und warum die sogenannte Blickverlaufsmessung in der Werbung überhaupt wichtig ist. Außerdem durften sie einen Blick in das Usability Labor werfen und die Geräte selbst ausprobieren. 

Jetzt teilen: