Wer oder was ist ein Scrum Master?

Die Gastvortragende Laura Hermann zusammen mit einigen Studierenden der Media- und Kommunikationsberatung.

Dieser und anderen spannenden Fragen ging der Gastvortrag von Laura Hermann, Scrum Master bei Hutchison Drei Austria, auf den Grund

Laura Hermann, selbst Absolventin der FH St. Pölten, hielt im Rahmen der Lehrveranstaltung „Trends der Kommunikationsbranche“ einen Vortrag mit großem inhaltlichen Mehrwert für die aktuell Studierenden des Bachelor Studiengangs Media- und Kommunikationsberatung.

Agiles Arbeiten und „Scrum“

Agiles Arbeiten ist vor allem in größeren Unternehmen bereits eine etablierte Art des Projektmanagements. Dieses umfasst mehrere Teilbereiche wie z. B. das Vorgehensmodell Scrum oder die Kanban-Methode. Transparenz und Selbstorganisation stehen hierbei stets im Vordergrund, der Prozess selbst im Mittelpunkt. Zudem sind die Kundinnen und Kunden in den gesamten Prozess miteingebunden.

Statt des herkömmlichen Wasserfall-Prinzips stützt sich Scrum auf sogenannte Sprints, welche jeweils zwei Wochen dauern. Für die Mitglieder des Scrum Teams gibt es kaum disziplinare Vorgaben – Ausnahme ist die geforderte Erreichung des aufgestellten Ziels. Innerhalb des Teams gibt es immer einen Scrum Master, der vergleichbar mit einem Teamleiter ist.

Verdeutlichung anhand von realen Praxis-Beispielen

Nach der theoretischen Einleitung ging Laura Hermann gemeinsam mit den Studierenden einen Scrum Prozess durch. Im Anschluss gab die Gastvortragende zahlreiche weitere Beispiele aus der Praxis bei Hutchison Drei Austria. Abschließend beantwortete sie aufgekommene Fragen und erzählte dabei auch von ihren Erfahrungen in der Studienzeit.

Anna Steinacher, Studentin im Bachelorstudium Media- und Kommunikationsberatung, zieht ein Resümee: „Der Vortrag gab uns einen interessanten Einblick in eine neue und innovative Art des Projektmanagements, die wir so bisher noch nicht kannten. Die einzelnen Schritte waren anhand von Beispielen und Bildern aus dem Arbeitsprozess anschaulich untermalt.“

Jetzt teilen: