„Werbung Undercover“

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts erarbeiteten Studierende des Bachelor Studiengangs Medienmanagement und des Master Studiengangs Digitale Medientechnologien eine Studioproduktion zum Thema „Werbung Undercover – Medien zwischen Ökonomie und Moral“.

Studioproduktion der Studiengänge Medienmanagement und Digitale Medientechnologien beleuchtete das Thema „Medien zwischen Ökonomie und Moral“

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts erarbeiteten Studierende des Bachelor Studiengangs Medienmanagement und des Master Studiengangs Digitale Medientechnologien eine Studioproduktion zum Thema „Werbung Undercover – Medien zwischen Ökonomie und Moral“. Ziel des Projekts war es, den Studierenden die Möglichkeit zu geben, über Departmentgrenzen hinweg zu kooperieren und gemeinsam eine Produktion zu planen und durchzuführen.

Spannende Fachdiskussion mit hochkarätigen Gästen

Das Projektteam auf Seite des Studiengangs Medienmanagement - Nicola Trometer, Jutta Köppel, Manuela Führer, Verena Ganhör, Laura Dietrich und Martin Ziniel – zeichnete für die inhaltliche Konzeption und Organisation der Sendung verantwortlich. Die Studierenden wählten mit „Werbung Undercover“ ein Thema für die Fachdiskussion aus, das für die Medienbranche höchst relevant ist. Denn Werbebotschaften – sei es in klassischen oder Online-Medien  – sind für RezipientInnen nicht immer eindeutig als solche erkennbar. Dies wirft neben rechtlichen vor allem auch medienethische Fragen auf, die von den Studiogästen diskutiert wurden. Unterstützt wurde das Projektteam von Ewald Volk, Leiter des Bachelor Studiengangs Medienmanagement und Michael Litschka, Leiter des Master Studiengangs Media Management, der auch als Studiogast zur spannenden Diskussion beigetragen hat. Als weitere hochkarätige Diskutanten konnten Karl Amon (Hörfunkdirektor ORF), Rüdiger Landgraf (Programmchef KRONEHIT), Alexander Warzilek (Geschäftsführer Österreichischer Presserat) und die österreichische Lifestyle & Fashion Youtuberin Lifestylena gewonnen werden. Moderiert wurde die Sendung von FH-Dozent Roland Steiner.

Der Studiengang Digitale Medientechnologien führte die Produktion im Rahmen der Lehrveranstaltung „Studiotechnik“ durch. Zu den Hauptaufgaben zählten die Sendungsplanung, die Bild- und Tonregie, der Aufbau der Kulisse, die Lichtsetzung sowie die Liveaufzeichnung der Sendung. Unterstützt wurden die Studierenden dabei von den Dozenten Reinhold Maxl, Lars Oertel, Andreas Markus Büchele, Thiemo Kastel, Mario Zeller, Othmar Eichinger und Kurt Liewehr.

Grundstein für weitere Kooperationen gelegt

Die wochenlange intensive Vorbereitung hat sich schließlich ausgezahlt – das Projekt war für alle Beteiligten ein voller Erfolg und vor allem eine spannende, neue Erfahrung. Der Grundstein für weitere, erfolgreiche Kooperationen ist damit gelegt.

 

 

Jetzt teilen: