Wie sehen Sie das Medienmanagement im Jahr 2030?

Die Runde des Expertengesprächs (v.l.n.r.): Helmut Kammerzelt (Studiengangsleiter Media- und Kommunikationsberatung BA), Harald Rametsteiner (Lehrgangsleiter Digital Marketing, Eventmanagement), Sascha Berndl (Managing Director Infoscreen) und Ewald Volk (Studiengangsleiter Medienmanagement BA)

Studiengangsleiter der FH St. Pölten wagten gemeinsam mit Experte Sascha Berndl (Infoscreen) einen Ausblick auf das Medienmanagement der Zukunft

Sascha Berndl, Managing Director Infoscreen, stand kürzlich einigen VertreterInnen des Departments Medien und Wirtschaft der FH St. Pölten Rede und Antwort. Thema des Gesprächs war die mögliche Zukunft des Medienmanagements. Expertengespräche wie dieses sollen uns aktuelle Einblicke in die Branche gewähren, um mit unseren Ausbildungen aktuell, interessant und relevant zu bleiben.

„Verschwimmende Grenzen“

Berndl bemerkte, dass die Grenzen zwischen den Medienkategorien immer mehr verschwimmen, weshalb eine generalistische Ausbildung unter Berücksichtigung aller relevanten Mediengattungen der beste Ansatz sei. Der FH St. Pölten und ihren Studierenden bzw. Absolventinnen und Absolventen aus dem Bereich Medienmanagement werden seiner Erfahrung nach hohe Kompetenzen für Medien zugeordnet.

Nach dem erfolgreichen Studium sei dann im Job eine Vertiefung des Wissens die Regel. Die Nachwuchskräfte eignen sich Spezialwissen an und werden zu Spezialistinnen und Spezialisten in bestimmten Bereichen. Berndl sagt weiters, dass vom Nachwuchs insbesondere soziale sowie digitale Kompetenzen gefordert werden. Fachlich sollte Verständnis für die Besonderheiten von Medienunternehmen bestehen.  

Sie wollen mehr zu unseren Studiengängen im Bereich Medienmanagement erfahren?

Jetzt teilen: