1 min

Wild Week auf Ars docendi-Shortlist

Erfreuliche Würdigung für Austrian Design Wild Week; die FH St. Pölten begründete dieses innovative Lehr- und Lernkonzept für Designstudiengänge mit

Wild Week auf Ars docendi-Shortlist
FH St. Pölten mit Austrian Design Wild Week auf Ars docendi-Shortlist
Copyright: FH St. Pölten

2019 erstmals durchgeführt, 2020 schon auf der Shortlist des Ars docendi in der Kategorie „Kooperative Lehr- und Arbeitsformen“: die Austrian Design Wild Week. Gemeinsam mit acht anderen österreichischen Hochschulen mit Design-Schwerpunkt bietet die FH St. Pölten ihren Studierenden die Möglichkeit, ihr Fach an verschiedenen Hochschulstandorten zu erkunden, neue Lehrmethoden kennenzulernen, eigenes (Fach-)Wissen zu erweitern und sich mit anderen zu vernetzen.

Das Format ermöglicht es zudem, dass positive Ideen und (Lehr-)Konzepte auf schnelle und effiziente Weise unter Studierenden und Lehrenden verbreitet werden. Das stärkt den Designstandort Österreich und das öffentliche Bewusstsein für die hohe Qualität der Ausbildung hierzulande.

"Die FH St. Pölten war an der Konzeption der Austrian Design Wild Week maßgeblich beteiligt, baut diese doch auf dem bereits etablierten Konzept der Wild Week an unserer Fachhochschule auf", erklärt Rosa von Suess, Leiterin der Masterklasse Film & TV im Studiengang Digital Media Production. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und darauf, die Austrian Design Wild Week im kommenden Jahr wieder anbieten zu können!"

Wild Week überzeugt

Die Wild Week ist eine Woche vielfältigstes Programm , das bei der Zielgruppe ankommt – das zeigte sich eindrücklich beim ersten Durchgang der Wild Week 2019, als binnen Minuten ein Großteil der Plätze bereits vergeben war.

Nicht nur das große Interesse vonseiten der Studierenden, sondern auch das positive Feedback der Lehrenden und nun die erfreuliche Platzierung auf der Shortlist des Ars docendi bestärken die Verantwortlichen darin, dieses innovative Format fortzuführen und weiter auszubauen.

Austausch bildet & motiviert

Die Austrian Design Wild Week bietet Studierenden aus Designstudiengängen eine Woche lang die Möglichkeit, Kurse an einer anderen Hochschule zu belegen.

In einer gemeinsamen Projektwoche im Frühjahr tauschen sie sich standort- und hochschulübergreifend sowie über die Grenzen von Bachelor und Master Studiengängen hinweg in ganz Österreich aus und zeigen so, wie schneller und effizienter Erfahrungs- und Wissensaustausch abseits von herkömmlichen Lehr- und Lernmethoden funktionieren kann. Und: Sie erkennen im Austausch, wie viel Wissen sie im Studium bereits erworben haben. Das motiviert und macht Lust auf Lernen.

Design-Lehre miteinander weiterentwickeln

Nicht nur Studierende profitieren, auch Lehrenden soll auf diesem Weg ein direkter Erfahrungs- und Wissensaustausch ermöglicht werden. Auf diese Weise können bewährte best practice-Konzepte von Unterrichtsformaten, Workshops oder Lernmethoden schneller weitergereicht werden.

Lehrende können in dieser Zeit neue Einblick in Hochschulen mit anderen Forschungspraxen und -hintergründen erhalten. Die Interdisziplinarität der Studierenden verstärkt darüber hinaus die Kompetenzen, voneinander und miteinander zu lernen und neue Perspektiven zu entwickeln.

Mitwirkende der Austrian Design Wild Week sind neben der FH St. Pölten folgende Hochschulen:

  • die angewandte Wien
  • FH Joanneum
  • FH Salzburg (Puch-Urstein)
  • FH Salzburg (Kuchl)
  • FH Vorarlberg
  • Kunstuniversität Linz
  • New Design University sowie die
  • Universität Mozarteum