Workshop zu Asset Lifecycle Management in Belgrad

Hirut Grossberger moderiert Workshop in Serbien

Am 14. November hat Hirut Grossberger im Rahmen eines EU-Projektes einen Workshop mit ExpertInnen aus dem serbischen Bahnwesen geleitet.

Bei der ganztägigen Veranstaltung hat Hirut Grossberger vom Department Bahntechnologie und Mobilität einen Vortrag zur Thema „Asset Lifecycle Management“ abgehalten und einen interaktiven Workshop zum Thema LCC (LifeCycle Costing) – Anwendung in Investment, Budgetierung und Entscheidung moderiert.

Die TeilnehmerInnen beim Workshop waren BahnexpertInnen aus der serbischen Bahninfrastruktur sowie aus den staatlichen serbischen Bahnunternehmen im Personenverkehr (Srbija Voz) und Güterverkehrs (Srbija Kargo). Sowohl beim Vortrag als auch beim interaktiven Workshop konnten diverse Beispiele zur Anwendung von LCC in Asset Management und bei Investitionsentscheidungen gezeigt werden. Der Workshop ermöglichte darüber hinaus einen erfolgreichen Austausch über den Ist-Zustand im Bereich Asset-Management von Bahninfrastrukturen in Serbien sowie über diverse Herausforderung zur Implementierung der Asset LifeCycle Management-Methoden.

Expertise im Lifecycle Management

Hirut Grossberger hat mögliche Lösungen und konkrete Maßnahmen zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen in Serbien aufgezeigt und ihre Expertise in diesem Themenbereich vermittelt. Sie vermittelte auch die Bereitschaft seitens des Departments für Bachntechnologie und Mobilität für eine zukünftige intensive Zusammenarbeit zum Thema.

„Es besteht in Serbien noch ein sehr großes Potential für LCC-Anwendungen, da dazu vor Ort noch sehr wenig vorhanden ist. Das LCC Fachwissen des Departments Bahntechnologie und Mobilität kann hier einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung der Eisenbahn in Serbien leisten“, sieht Hirut Grossberger Perspektiven zur weiteren Zusammenarbeit.

Die Veranstaltung war Teil des EU Projektes „Technical Assistance to Ministry of Construction, Transport and Infrastructure and the state-owned railway companies in Serbia – Comprehensive Railway Reform“ zur Unterstützung für das serbische Ministerium für Bauwesen, Transport und Infrastruktur (MoCTI) sowie für die serbischen Staatsbahnen im Zuge der Heranführung Serbiens an die EU und europäische Standards. Die operative Umsetzung des Projektes erfolgt durch ein Konsortium unter der Führung der serbischen Niederlassung des Beratungsunternehmens KPMG.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Grossberger Hirut

Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Hirut Grossberger

Researcher Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung
Internationale Koordinatorin
Department Bahntechnologie und Mobilität