Zweite Medien.Lounge an der FH St. Pölten

Ewald Volk (l.) und James Owers

Fachvortrag von Harvard-Professor James Owers zur Restrukturierung von Medienfirmen

Im Rahmen der zweiten Medien.Lounge trafen sich am 15. Mai Vertreter der österreichischen Medienbranche an der FH St. Pölten zu einem Vortrag von Prof. James Owers von der Universität Harvard.

Wandel in der Medienwirtschaft

Aufgrund veränderter Mediennutzung, digitaler Technologien und veralteter Distributionssysteme werden Medienhäuser gezwungen, sich neu zu strukturieren. Österreichische Medienhäuser stehen somit vor der großen Herausforderung, sich diesem Wandel anzupassen und die optimale Organisationsstruktur zu finden.

James Owers ging in seinem Vortrag „Disruptive Technology and its Consequences for the Restructuring of Media Firms” der Frage nach, wie eine mögliche Umstrukturierung aussehen könnte.Owers ist Koordinator und Professor des Sommer-Wirtschaftsprogramms an der Universität in Harvard und unter anderem Mitherausgeber des Buchs „Media Economics: Theory and Practice“.

Medien.Lounge: Exklusiver Rahmen für MedienmanagerInnen

„Die Medien.Lounge soll einen exklusiven Rahmen für MedienmanagerInnen bieten und den Austausch von Wissen und Erfahrungen fördern“, sagt Ewald Volk, Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Medienmanagement und Initiator der Medien.Lounge.

Zu Gast waren diesmal Josef Almer (Geschäftsführer, Goldbach Media Austria), Oliver Böhm (Geschäftsführer, ORF Enterprise), Harald Fidler (Ressortleiter Medien, Der Standard), Alexis Johann (Geschäftsführer, Styria Digital One), Rüdiger Landgraf (Programmchef, Kronehit), Michael Litschka (Studiengangsleiter Media Management, FH St. Pölten), Lilian Meyer-Janzek (Geschäftsführerin IAB Austria), Florian Novak (Geschäftsführer, Lounge FM) und Xavier Reynaud (Geschäftsführer, Initiative Austria).

Link:

Erste Medien.Lounge im November 2013 zum Thema Journalism 2020

 

Jetzt teilen: