BewerberInnen ohne allgemeine Universitätsreife

Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege

Die Zugangsvoraussetzungen zum Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege sind auch durch eine einschlägige berufliche Qualifikation gewährleistet:

1. Lehrabschlussprüfungen der Lehrberufsgruppe

  • Gesundheit und Körperpflege

2. Berufsbildende mittlere Schulen (BMS)

  • Fachschule für Sozialberufe

3. Weitere Qualifikationen

  • Schule für Sozialbetreuungsberufe
  • Schule für medizinische Assistenzberufe (gemäß den Bestimmungen des MAB-Gesetzes)

4.    Sonstige durch einschlägige berufliche Erfahrung erworbene nachweisbare Kenntnisse

Weiters erforderlich: Zusatzprüfungen Biologie, Mathematik, Englisch, Deutsch (vor Studienbeginn nachzuweisen)

Informationen zur Erlangung der Zusatzprüfung(en) finden sie hier: www.erwachsenenbildung.at

Informationen für BewerberInnen aus dem Ausland

Entscheidungen über die Gleichwertigkeit ausländischer Zeugnisse gemäß § 4 Abs. 3 und 4 FHStG sind von der Studiengangsleitung des FH-Bachelor Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege zu treffen.

Für ausländische Studierende sind die Bestimmungen betreffend der Angehörigen von EU-Mitgliedsstaaten zu berücksichtigen.

Die deutsche Fachhochschulreife gilt nur dann als Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen zu einem österreichischen FH-Studiengang, wenn sie auch eine facheinschlägige berufliche Qualifikation vermittelt. Nur mit dem Nachweis der Erbringung dieser Voraussetzung kann die deutsche Fachhochschulreife der facheinschlägigen beruflichen Qualifikation gemäß § 4Abs 2 gleichgesetzt werden. Studierwillige, die einen solchen Abschluss nachweisen, sind den österreichischen Studierwilligen mit facheinschlägiger beruflicher Qualifikation in Bezug auf die Absolvierung der Zusatzprüfungen gleichgestellt. Die Facheinschlägigkeit ist im Einzelfall von der Studiengangsleitung festzustellen.