"Gesund und glücklich“ in der Schule

#Physiotherapie (BA) #Studierenden-Projekt

Jugendliche leiden immer mehr unter Bewegungsmangel, was zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgeerscheinungen führen kann. Das Projekt „Gesund und glücklich“ des FH-Studiengangs Physiotherapie wurde ins Leben gerufen, um Präventionsarbeit zu leisten.

  • Projektleitung:
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Stefan Stoßfellner
    Daniela Gsenger
    Corina Cekada
    David Likar
    Barbara Sterkl, SportlehrerInnen der HS Pottenbrunn
  • PartnerInnen:
    Hauptschule Pottenbrunn, Dir. Wilhelm Lipp
  • Laufzeit:
    01.01.200831.12.2009
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen

In Kooperation mit der Hauptschule Pottenbrunn wurde Anfang September das Schulprojekt „Gesund und glücklich“ gestartet. Fünf StudentInnen des Studiengangs Physiotherapie verfassten im Rahmen ihrer Bachelorarbeiten wissenschaftliche Studien über Verbesserungen der sport- und sensomotorischen Fähigkeiten von Jugendlichen.

Über 200 SchülerInnen wurden getestet

Insgesamt wurden mehr als 200 SchülerInnen der Hauptschule Pottenbrunn im Alter von 10 bis 14 Jahren auf ihre sportmotorische Leistungsfähigkeit getestet, wobei verschiedene Teststationen absolviert werden mussten.

Physiotherapeutische Teststationen

Insgesamt wurden an 3 verschiedenen Teststationen die SchülerInnen auf Beweglichkeit, Haltekraft und Gleichgewicht mittels verschiedener physiotherapeutischer Testverfahren untersucht.

Projektdurchführung - Starker Ansporn durch Wii-Fit-Platte

Die SchülerInnen führten unter Anleitung der Studierenden speziell zusammengestellte Bewegungsprogramme durch, dazu wurde in den Turnstunden der Schwerpunkt auf Gleichgewichts-Training, sowie Entspannungstraining gelegt. Für Zuhause gab es ein gemeinsames Rückentraining mit den Eltern zu absolvieren, das regelmäßig kontrolliert wurde. Besonders großen Anklang fand das Bewegungstraining mit der Wii-Fit-Platte. Sie förderte stark die spielerische Komponente im Training und war ein großer Ansporn für die sportliche Betätigung der Jugendlichen.

Outcome

Beim Endtest zeigte sich, dass die breitgefächerten Ideen zur Präventionsarbeit sehr gut umgesetzt werden konnten. Durch die Interventionen und engagierte Tätigkeit der Studierenden konnten viele SchülerInnen ihre sportmotorischen Fähigkeiten deutlich verbessern.

Nominierung

Das Projekt „Gesund und glücklich“ nahm Anfang März an der Verleihung des Österreichischen Vorsorgepreises teil und kam in die Nominierungsliste der 6 besten Projekte in der Kategorie „Bildungseinrichtungen“