TV- Feature und Ausstellungsprojekt „Polska - A Land Of ... What?“

#Digitale Medientechnologien** (MA) #Studierenden-Projekt

Das dokumentarische TV- Feature Polska - A Land Of ... What? mit Interviews von acht ProtagonistInnen aus den drei Städten Warschau, Lodz und Kattowitz gewährte überraschende Einblicke in die einzelnen Lebensentwürfe dieser dort ansässigen jungen Menschen. Daraus entstand eine 20-minütige Feldstudie über das gegenwärtige Polen.

Dreharbeiten in Lodz, Polen; Broadcast Feature, Projekt 1. Semester: Polska - A Land Of ... ?

Transmediales Dokumentarfilmprojekt von Studierenden in der Masterklasse TV- und Videoproduktion ist Impuls für kulturellen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Polen und Österreich.

Die TV- und Fernsehfilmausbildung der Masterklasse beinhaltet drei größere Produktionen, denen jeweils eine Konzeptentwicklung vorausgeht. Das Konzept der Lehrveranstaltung für die aktuelle TV Feature - Produktion im ersten Semester erhielt im Rahmen einer Ausschreibung der Polnischen Botschaft an mehreren Film- und Kunsthochschulen den Zuschlag. Grundidee war, das nahe und dennoch fremde Nachbarland mit mehreren, voneinander unabhängig agierenden Kamerateams zu besuchen und jeweils eigene Geschichten zu suchen und zu gestalten. Um die einzelnen Teile anschließend visuell und inhaltlich zu verbinden, werden Stop Motion Animationen und unkonventionelle Perspektiven auf die drei polnischen Städte kompositorisch experimentell eingesetzt. Mit Bus, Bahn und Auto reisen 15 Studierende Ende Oktober 2013 nach Polen. Der Reise voraus ging eine kurze und intensive Drehvorbereitung, innerhalb derer ProtaginistInnen und Drehorte recherchiert werden. Der Einsatz mehrerer Kameras pro Team erforderte eine genaue Disposition bis hin zur Festlegung der Kameraeinstellungen und der Umsetzung der Vorgaben des Postproduktionsteams.

Polska - A Land Of ... What? ist eine 20-minütige dokumentarische Feldstudie über das gegenwärtige Polen, die nun als Film- und Ausstellungsprojekt in Polen und Österreich gezeigt wird. „Das Jahr 2014 ist ein besonderes Jahr für Polen. Die Jahrestage – Polen ist seit 25 Jahren ein souveränes Land und seit 10 Jahren Mitglied der Europäischen Union, werden durch die Botschaft, durch das ganze Jahr hindurch, beworben, besprochen und gewürdigt werden“ so der Botschafter der Republik Polen im Österreich Mag. Artur Lorkowski.

Das transmediale Projekt ist Teil des polnisch-österreichischen Kooperationsprojektes „Jacy jesteście? / Wie seid ihr?“, welches den kulturellen und wissenschaftlichen Austausch 25 Jahre nach Wiedererlangung der Souveränität Polens fördern sowie Stereotypen entgegenwirken soll. ProjektteilnehmerInnen mit jeweils eigenen Beiträgen in der Ausstellung sind, neben der Botschaft der Republik Polen in Wien, auch die Universität Warschau sowie die FH St. Pölten. Die Konzeption und Zusammenstellung des Beitrages der Masterklasse TV- und Videoproduktion für die Ausstellung erfolgt als begehbare Installation und zeigt den Film in einzelnen Sequenzen sowie weiterführende Informationen über Drehorte und ProtagonistInnen. Die Eröffnung der Wanderausstellung findet am Nationalfeiertag der Republik Polen 2014 beim Botschaftsempfang für Vertreter aus Politik und Wirtschaft statt. Im Folgenden dient die filmische Feldstudie Polska - A Land Of ... What? als Impuls für eine Konferenz mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Lehre sowie JournalistInnen aus Polen und Österreich. Ziel ist der Diskurs über das künstlerisch-filmische Projekt der Studierenden, aber auch zu aktuellen Forschungen zum Themenkreis „Die Wahrnehmung Polens in der Gegenwart und seiner Bevölkerung durch Österreich und umgekehrt“.