Vom Briefing zum Pitch

#Media- und Kommunikationsberatung (BA) #Studierenden-Projekt

Im 3. Semester erarbeiteten die Studierenden des Bachelorstudiengangs Media- und Kommunikationsberatung im Praxislabor "Medien und Kommunikation" unter der Leitung von Susanne Kristek und Helmut Kammerzelt ein Kommunikationskonzept für den Kunden ING DiBa. Vor Ort in Wien präsentierten drei Gruppen ihr Projekt vor der gespannten Jury.

  • Projektleitung:
    Kristek Susanne
  • PartnerInnen:
    ING DiBa
  • Laufzeit:
    15.09.201131.01.2012
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen

Zuerst das Briefing

Die Aufgabenstellung war klar: In einem Briefing durch Gertraud Haas (ING DiBa) bekamen die Studierenden alle wichtigen Facts für die Ausarbeitung des Kommunikationskonzeptes für die Kreditprodukte der Direktbank geliefert. Dann ging es an die Ausarbeitung, wobei die Maßnahmen hauptsächlich im Below-the-line-Sektor angesiedelt sein sollten. Unter der Betreuung durch Susanne Kristek (Salescrew) und Helmut Kammerzelt (Studiengangsleiter Media- und Kommunikationsberatung) entstanden während des Semesters etwa 25 Konzepte. Aus diesen wurden dann 3 Teams ausgewählt, die ihre Ergebnisse direkt beim Kunden in Wien präsentieren durften.

Dann der Pitch

Anfang April war es dann soweit: Die drei Teams präsentierten der ING DiBa ihr jeweiliges Kommunikationskonzept. Nach einer kurzen Beratung der "Jury" unter dem Vorsitz von Marketingleiterin Waltraud Niemann wurde dann das Ergebnis verkündet: Über den dritten Platz durften sich Lisa Ressl und Katharina Langer freuen. Der zweite Platz ging an Viktoria Winter. Die beiden Teams erhielten als Preis je 100 Euro. Den Sieg und somit das beste Konzept entwickelten Julia Mittermair und Sandra Langschwert. Für die beiden winkte eine Siegprämie in Höhe von 300 Euro. "Wir freuen uns sehr, dass unser erstelltes Kommunikationskonzept die Aufgabenstellung am besten erfüllt hat und so in die Gesamtkommunikation der ING DiBa passt. Durch dieses Projekt konnten wir außerdem wieder praxisnahe Erfahrungen sammeln und Inputs aus den unterschiedlichsten Vorlesungen anwenden", berichtet Sandra Langschwert.

Haben Sie Fragen?

schliessen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!