St. Poelten University of Applied Sciences

Employer Branding für Styria Digital One

#Medienmanagement (BA) #Studierenden-Projekt

Im Praxislabor "Marketing und Unternehmenskommunikation" entwickelten Medienmanagement-Studierende ein Konzept zum Employer Branding für Styria Digital One.

  • Laufzeit:
    15.09.201331.01.2014
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen
Studierende der Projektgruppe "Employer Branding"

Im Rahmen des Praxislabors erhielten Studierende im 5. Semester des Studiengangs Medienmanagement die Aufgabe, einen Maßnahmenplan zu erstellen, der das Medienunternehmen Styria Digital One mittel- und langfristig bei der Personalsuche unterstützt und dessen Arbeitgeberattraktivität steigert.

Employer Branding anhand der EVP

Als Kern der Arbeitgebermarkenstrategie wurde die EVP (Employee Value Proposition) festgelegt. In der EVP sind alle Eigenschaften enthalten, die ein Unternehmen von den Wettbewerbern auf dem Arbeitsmarkt abheben; sie stellt also die Alleinstellungsmerkmale eines Arbeitgebers dar und nimmt die inhaltliche Positionierung der Arbeitgebermarke im Branding-Prozess vor. Die Alleinstellungsmerkmale sollen von der Zielgruppe als authentisch, differenzierend und möglichst attraktiv wahrgenommen werden und eine Besonderheit darstellen. Nutzen - im schlechtesten Fall - zahlreiche Unternehmen dasselbe Alleinstellungsmerkmal, verliert es an Bedeutung und erfüllt seine Funktion als solches nicht mehr.
Als Best Practise-Beispiel einer EVP warfen die Studierenden einen Blick auf McDonalds: Family & Friends, Flexibility and Future.

Begeisterung über die Ideen der Studierenden

Die Styria Digital One zeigte sich nach der Präsentation von den Ergebnissen der Studenten begeistert. Besonders in Form von Social Media-Empfehlungen zur Kommunikation von Stellenangeboten und zur Bildung einer attraktiven Arbeitgebermarke lieferten die angehenden MedienmanagerInnen wertvollen Input. Aufgrund des Engagements der Studierenden konnte ein weiterer wichtiger und langfristiger Partner aus der Medienpraxis gewonnen werden: Styria Digital One möchte auch in Zukunft gerne weitere Projekte mit der FH St.Pölten durchführen.