Patenschaften – Meehr an Unterstützungsmöglichkeiten

#Soziale Arbeit (BA) #Studierenden-Projekt

Mittelpunkt des Projektes ist festzustellen, wie Patenschaften das Netz sozialer Beziehungen beeinflussen.

Menschen in belastenden Lebenssituationen, deren Familien oder Umfeld nicht adäquat reagieren und/oder Hilfestellungen leisten können, werden bereits zum Teil durch verschiedene Patenschaftsmodelle unterstützt. Paten und Patinnen stellen Ressourcen und Zeit zur Verfügung und begleiten durch den Alltag. Sie können ein „Meehr“ an Unterstützungsmöglichkeiten bieten.

Das Projektteam untersucht drei soziale Patenschaftsprojekte:

  • „Help for Families“ - Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern, Schweiz.
  • „Freiburg miteinander“ – Patenschaften für sozial benachteiligte Kinder, Deutschland.
  • „gemmas an“ – Patenschaften für Jugendliche aus sozial benachteiligtem Milieu, Österreich.

Ziel ist es, Einflussfaktoren, weitere Einsatzmöglichkeiten und Handlungsperspektiven  von Patenschaften vorzustellen.