Asset Management: Lernen von der Metro Paris

Yves Putallaz in der LV Asset Management

Die neue Lehrveranstaltung "Asset Management" startete am 16. November 2019 mit internationaler Expertise

Asset Management hat für Bahnen große strategische Bedeutung: geht es doch darum zu entscheiden, wie man die Anlagen der Eisenbahn über deren gesamte Lebensdauer managt. Ziel ist ein wirtschaftliches und betriebliches Optimum.​ Die Besonderheit im Eisenbahnwesen sind sehr lange Lebensdauern von Anlagen von mehreren Jahrzehnten bis zu deutlich über 100 Jahre bei Brücken oder Tunnels.

Um diese lange Lebensdauer zu erreichen, müssen Instandhaltungs-, Reinvestitions- und Investitionsmaßnahmen gut geplant sein. Für alle Maßnahmen muss langfristig Budget sichergestellt sein. Jede Baumaßnahme an der Strecke bedeutet natürlich auch eine Einschränkung für die Reisenden durch Verspätungen oder Schienenersatzverkehre.

Erfahrungen aus Frankreich und Belgien

Dieser Optmierungsaufgabe hat sich Yves Putallaz, Inhaber der Firma IMDM in der Schweiz verschrieben. So hat er im Auftrag der RATP​ für die Metro  in Paris die Instandhaltungsstrategie entwickelt. Besondere Herausforderungen sind dort die sehr alten Anlagen und die hohe Nutzungsintensität des Netzes. So stehen für Arbeiten an der Strecke in der Nacht nur Zeitfenster von 2 Stunden zur Verfügung.

Diese Erfahrungen und jene aus Strategien für die staatlichen französischen und belgischen Eisenbahnnetzbetrieber (SNCF Réseau und Infrabel) teilt Yves Putallaz nun in der neuen Lehrveranstaltung mit den Studierenden des Bachelor Studiengangs Bahntechnologie und Mobilität. Die erste Einheit fand am 16. November 2019 statt.

Unterschiedliche Länder + unterschiedliche Bahnsysteme

Die österreichische Perspektive wird in weiterer Folge der Lehrveranstaltung durch den zweiten Lehrbeauftragten, Markus Ossberger von den Wiener Linien dargestellt. Sein Schwerpunkt liegt auf der Straßenbahn. Dadurch werden nicht nur international unterschiedliche Zugänge, sondern auch gleich 3​ unterschiedliche Schienenverkehrssysteme behandelt.

"Die Digitalisierung aller Bereiche des Bahnsystems bietet enorme Chancen bei der rationellen Bewältigung von Instandhaltungsaufgaben. Für unsere Studierenden sind die besten Experten und Expertinnen als Lehrbeauftragte im Einsatz. Darauf sind wir stolz", freut sich Studiengangsleiter Otfried Knoll über die neuen Inhalte und Vortragenden.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Dipl.-Ing. Preslmayr Thomas

Dipl.-Ing. Thomas Preslmayr

Fachverantwortlicher Projektmanagment und Organisation Studienbetrieb
Department Bahntechnologie und Mobilität