2 min

Er kam aus Chile, um bei uns Bahn zu studieren

Interview mit unserem Master Student Fabián Figueroa Valle

Er kam aus Chile, um bei uns Bahn zu studieren
Copyright: Thomas Preslmayr

Nicht der nächste Weg: von Chile nach St. Pölten.

"Ich hatte schon immer die Idee, einen Master in Mitteleuropa zu studieren."

Fabián Figueroa Valle studiert bei uns im Master Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen. Extra wegen diesem Studienangebot ist er hergekommen. 

Er erzählt: "Ich war auf der Suche nach mehreren Masterstudiengängen in den Bereichen Mobilität, Infrastruktur und Management. Bis ich diesen Masterstudiengang mit einem stärkeren Fokus auf Bahnsysteme gefunden habe."

Das Studium gibt einen kompletten Überblick über das System Bahn.

Und vernetzt mit wichtigen Playern der Bahn: "Die Möglichkeit, in einem Umfeld zu studieren, in dem große Bahnunternehmen wie ÖBB und DB vertreten sind, war sehr interessant für mich."

Damit bringt das Studium bei uns an der FH St. Pölten seine Karriere auch in Europa auf Schiene.

Zum Thema Bahn bringt Fabián Figueroa Valle schon einiges an Erfahrung mit: 

"Ich habe sieben Jahre im chilenischen Staats-Eisenbahn Unternehmen gearbeitet, davon vier Jahre als Eisenbahningenieur.

Um neue Möglichkeiten zu entwickeln, war ich hier bei verschiedenen Infrastruktur Studienprojekten, Eisenbahnbetriebssimulationen sowie an Studien im Bereich Logistik und Güterverkehr dabei.

Die letzten drei Jahre war ich als Analyst für Eisenbahnplanung und -strategie tätig. Ich war unter anderem für strategische Entwicklungspläne (langfristig), die Entwicklung von Business Cases, der Bewertung neuer Eisenbahninitiativen und für den Beschaffungsprozess von Fahrzeugen zuständig.

Güterverkehr mit der Bahn in Chile

Wie man sieht: Meine Karriere hat sich in der Eisenbahnwelt entwickelt und auch meine nächsten Ziele gehen in diese Richtung. Ich möchte mehr über das System Bahn aus mitteleuropäischer Perspektive erfahren.

Was mir an der FH St. Pölten besonders gefällt? Die Infrastruktur, die Professionalität, die Inklusion und es ist immer bereit jemand zu helfen, wenn es benötigt wird. 

Und an Österreich mag ich: Die Ruhe, die Sicherheit, die natürliche Landschaft, das Wetter (ich liebe es), es gibt viele Züge überall! Und die vielen verschiedenen Aktivitäten, die angeboten werden wie Sport, Musik etc."

Zug in der Landschaft in Österreich

Die Bahn sieht Fabián Figueroa Valle nicht nur in seiner Zukunft: "Die Eisenbahn war Vergangenheit, ist Gegenwart und wird Zukunft sein.

Bahnen sind heute die leistungsstärkste und klimafreundlichste Mobilitätslösung und es gibt viele Möglichkeiten, die Dienstleistungen zu verbessern.

Digitalisierung und neue Technologien, die Entwicklung von Wasserstofftechnologien und die neuen Bedürfnisse der Passagier*innen werden der Schlüssel zu den Lösungen von morgen sein."

Mit seiner Leidenschaft für Bahn ist Fabián bei uns gut angekommen. Eben hat er als Research Assistent begonnen und unterstützt die Forschung in unserem Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung. 

"Hier werde ich bei zwei Projekten mitarbeiten: 

  • STAFFER – Skill Training Alliance For the Future European Rail System
  • und DACIO – Digital Automated Coupling in Infrastructure Operations.

Ich bin sehr dankbar über diese neue Möglichkeit – und auch für das herzliche Willkommen."

Frau im ÖBB Cityjet

Das Studium für alle Bahn Begeisterten

Arbeiten in der Zukunftsbranche Bahn: nicht nur durch Nachhaltigkeit heute ganz hoch im Kurs.

Feuer gefangen? Super! Hier gibt's detaillierte Infos zu unseren Studiengängen, inklusive Termine zur Studienberatung: