Expertise zu VR international gefragt

Franziska Bruckner zu Gast beim StopTrik International Film Festival in Maribor

Animierte Inhalte in VR-Umgebungen – zu diesem Thema war FH-Forscherin Franziska Bruckner zu Gast in Lissabon und Maribor

FH-Forscherin und -Dozentin Franziska Bruckner ist gern gesehener Gast bei internationalen Konferenzen und Festivals zum Thema Animation.

Bei der jährlichen Konferenz der Society for Animation Studies in Lissabon (Portugal) sprach sie über Analysemöglichkeiten von animierten Inhalten in VR-Umgebungen. Außerdem brachte sie ihre Expertise zur speziellen Verbindung von VR und Stop-Motion Animation in einer Diskussionsrunde beim StopTrik International Film Festival in Maribor (Slowenien) ein, wo sie auch für ein Screening verantwortlich zeichnete.

An beiden Stationen mit dabei: Ihr Buch "Gobal Animation Theory", das sie einem breiten Publikum vorstellte. 

StopTrik International Film Festival

StopTrik IFF feiert Stop-Motion-Animation weltweit.

Hochwertige Filmprogramme, ein spektakuläres Rahmenprogramm und Fachworkshops für Stop-Motion-Technik und Festivaljournalismus erwarten die TeilnehmerInnen. Dabei begegnen sich Publikum, Gäste und Organisationsteam auf Augenhöhe, sehen Filme zusammen, diskutieren Tradition und Trends in der Animation sowie feiern am Ende der Veranstaltungstage gemeinsam.

Franziska Bruckner unterstreicht den Wert des Festivals: "StopTrik gelingt es, einem traditionsreichen sowie zukunftsträchtigen Genre der Animation eine ganz besondere und spannende Plattform zu bieten."

Animation & Virtual Reality

Mit ihrer Expertise zum Thema Animation und Virtual Reality bereicherte Franziska Bruckner das Festival. Neben einer allgemeinen Einführung zu Stop-Motion-Animation und Virtual Reality ging sie in ihrem Vortrag speziell der Frage nach, wie sich animierte Inhalte in VR-Umgebungen umsetzen lassen.

In diesem Zusammenhang präsentierte sie mit der VR Oculus Go Brille Ergebnisse ihrer Forschungsgruppe Media Creation: Aon und Nomed – beides Teile des Kunstforschungsprojekts Wearable Theatre – sowie 360-Grad-Videos aus dem Projekt Holzhandwerk revisited.

VR-Vortraege_cAndrej-Firm.jpg

Außerdem stellte sie ihr im November 2018 erschienenes Fachbuch „Global Animation Theory“ vor. Es behandelt das Thema Animation, seine Bedeutung und Anwendungsbereiche (siehe Artikel Bruckners Buch bereichert Animationsforschung).

Heldinnen in der Heldenreise

Bruckner kuratierte beim StopTrik IFF auch das Screening "Heroine's Journey" und lenkte damit bewusst den Blick vorbei an den männlichen Helden in der Heldenreise auf die Heldinnen.

Das Screening drehte sich um Frauen und Mädchen und zeigte deren Bestreben, sich von allerlei einschränkenden Umständen zu lösen und Hindernisse zu überwinden. Stets willensstark, wenn auch nicht immer erfolgreich.

Der kreative Prozess hinter Stop Motion

Im Rahmen des Festivals war Bruckner auch zu Gast beim Format "A talk with authors: Trik Show 2019". Es ließ Expertinnen und Experten aus dem Bereich Animationsfilme und -forschung zu Wort kommen; sie erläuterten künstlerische Praktiken, die für Stop-Motion-FilmemacherInnen wichtig erscheinen.

Neben den Autorinnen und Autoren der im Wettbewerb und in Panoramaprogrammen präsentierten Filme tauschten sich in diesem Jahr Špela Čadež (slowenische Filmemacherin), Tanja Vujasinović (Kroatien), Nik Phelps (USA/Belgien), Franziska Bruckner (Österreich) sowie Xu Yanjun (China)  zum kreativen Prozess hinter den Filmen aus.

Franziska Bruckner brachte ihr Know-how und ihre Erfahrungen über die Beziehungen zwischen VR und Stop Motion in die Diskussion ein.

31st Society for Animation Studies Conference: Animation is a Place

Bereits im Sommer machte Franziska Bruckner Station in Lissabon. Bei der von der Universidade Lusófona in Lissabon veranstalteten 31. Jahrestagung der Society for Animation Studies waren WissenschaftlerInnen eingeladen, sich mit Animation als einem privilegierten Raum innerhalb des Bereichs des bewegten Bildes zu befassen – einer einzigartigen Position, die es den Animatorinnen und Animatoren ermöglicht, nicht nur imaginäre Welten zu erschaffen, sondern vor allem die Welt, in der wir leben, zu betrachten und herauszufordern.

Neben der Präsentation ihres Buches „Global Animation Theory“ identifizierte Franziska Bruckner in ihrem Vortrag “Virtual Hybrid Spaces. Notes in Combinations of Live-Action and Animation within Virtual Environments” Chancen und Herausforderungen von animierten Inhalten in VR-Umgebungen.

Den analytischen Ausgangspunkt bildete eine von der Forscherin bereits 2015 entwickelte Typologie namens „Hybrid Image, Hybrid Montage“, die die formalen Merkmale von Live-Action- / Animations-Hybridfilmen beleuchtet.

Der Vortrag bildete durch die Anwendung auf zwei VR-Projekte („Out of Exile“ und „Zero Days VR“ – im Übrigen Projekte des Festivals Ars Electronica 2017) Animationen und hybride Formen in VR-Umgebungen ab.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Mag. Mag. Dr. Bruckner Franziska

Mag. Mag. Dr. Franziska Bruckner

Forschungsgruppenleiterin
Forschungsgruppe Media Creation
Department Medien und Digitale Technologien