1 min

Fotografie und Apps – die Pandemie als Inspiration

Im Rahmen unterschiedlicher Projekte wurde die Pandemie aufgearbeitet – entstanden sind dabei eindrucksvolle Fotostrecken und Datenvisualisierungen

Fotografie und Apps – die Pandemie als Inspiration
Fotografie und Apps – die Pandemie als Inspiration
Copyright: CovidLux, Samuel Buschenreithner, Fiona Oehler und Theresa Schiessl

Wie sich die Pandemie auf den Lehrbetrieb und die Arbeit der Studierenden im Department Medien & Digitale Technologien auswirkt, wurde bereits berichtet – doch die aktuelle Situation dient auch als Ausgangspunkt und Inspiration für spannende Projekte der Studierenden.

Empty Spaces – ein Stimmungsbild

Unter dem Titel „Empty Spaces“ wurde bereits am Anfang der Pandemie ein Fotoprojekt im Auftrag der Bildagentur Anzenberger von den Studierenden des Master Studiengangs Digital Design, genauer der Masterklasse Fotografie, umgesetzt.

Entstanden sind dabei stimmungsvolle Momentaufnahmen der leeren Straßen, Plätze oder Brücken diverser Orte in Österreich und Deutschland.

Empty Spaces.jpg

absurdum – ein Jahr Pandemie

Ebenfalls im Rahmen der Masterklasse Fotografie entstanden ist das Projekt „absurdum“, welches von der Studentin Fiona Oehler umgesetzt wurde. Dabei fasst sie auf eindrucksvolle Weise das letzte Jahr mit der Pandemie zusammen.

Für die Erarbeitung des Stimmungsbildes kamen verschiedene Teilbereiche des Studiums zum Einsatz – Fotografie, Grafik und Typografie.

absurdum_2.jpg

CovidLux – die Corona-Ampel-App

Eine innovative Lösung zur einfacheren Vermittlung wichtiger Inhalte, wie der aktuellen Vorschriften und Zahlen zur Pandemie, haben Studierende des Bachelor Studiengangs Medientechnik im Rahmen des Projektsemesters entwickelt.

Mit ihrer App „CovidLux“ sollen alle aktuellen Daten standortbezogen, übersichtlich und leicht verständlich zusammengefasst und visualisiert werden.

CovidLux HomeOffice.JPG

Telling Stories with Data – der Umgang mit der Pandemie  

Auch die Teilnehmer*innen der Creative Media Summer School 2020 haben sich mit dem Thema Visualisierung und Animation von Corona-bezogenen Daten beschäftigt. Das Projekt „Telling Stories With Data“ befasst sich mit der Pandemie und den Maßnahmen in unterschiedlichen Ländern.

Umgesetzt wurde die Idee im Rahmen eines fünftägigen Workshops von Studierenden der Studiengänge Digital Design, Digital Media Production und Medientechnik.