Informationsplattform für pflegende Angehörige

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Im Rahmen des Projekts entstand der Prototyp einer interaktiven Plattform für pflegende Angehörige, um diese bedürfnisgerecht mit ausreichend Wissen rund um Pflege besser zu versorgen.

Dieses Projekt versucht, das Know How von pflegenden Angehörigen bedürfnisgerecht zu verbessern. Da die meisten pflegebedürftigen Menschen zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung überwiegend von Angehörigen versorgt werden, ist ein ausreichendes und adäquates Wissen der pflegenden und betreuenden Angehörigen notwendig. Diese Informationen müssen nachgehend angeboten werden, da die pflegenden Angehörigen keine Zeit für au0erhäusliche Seminare haben. Auf Grundlage einer empirischen Analyse von notwendigen Themenstellungen und  vorhandener Schulungsmaterialen wird ein Prototyp für eine (interaktive) Informationsplattform inklusive zweier Lehrvideos erstellt.

Ausgangslage

Die meisten pflegebedürftigen Menschen haben das Bedürfnis, zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung versorgt zu werden. Die Hauptlast der Betreuung liegt in Österreich bei pflegenden Angehörigen. Ihnen fehlt oftmals ausreichendes Wissen und Können, wie Pflege in der Praxis bestmöglich umgesetzt werden kann. Nur wenige haben die Möglichkeit, außer Haus Schulungen und Kurse zu besuchen, um sich spezielles Know How aneignen zu können. Daher können auf interaktive Informations-und Kommunikationstechnologie (IKT) gestützte Formen der Schulung unter Einbindung von Lehrvideos unterstützen. 

Projektziele

Ziel dieses niederösterreichischen Pilotprojektes ist die Entwicklung eines Prototyps für eine (interaktive) Informationsplattform mit zwei Lehrvideos. Dafür werden entsprechende Materialien anhand einer ausgewählten Themenstellung entwickelt, IKT-unterstützt aufbereitet und im Internet zur Verfügung gestellt. In den Lehrvideos werden spezielle Pflegetechniken anschaulich demonstriert. Diese Videos können von pflegenden Angehörigen und von VertreterInnen sozialer Dienste nach Bedarf abgerufen werden.

Ziel des vom Ilse Arlt Institut verantworteten Projektteils ist eine inhaltliche Festlegung des Schulungsmaterials (Themenstellungen) für pflegende Angehörige, wobei Wissen aus der relevanten Literatur sowie aus der Expertise von ExpertInnen und einer (internationalen) Good Practice Analyse einfließen wird.