Stefan Rottensteiner

FH-Dozent

Nährboden für Ideen

An Hochschulen arbeiten in Lehre und Forschung unterschiedlichste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen. „future“, das Magazin der FH St. Pölten, hat bei Beschäftigten der FH St. Pölten nachgefragt, wie wichtig Diversität im Team für ihre Arbeit ist, welche Vorteile sie in mehr Vielfalt sehen und welche Mitarbeiterin bzw. welchen Mitarbeiter mit welchen Eigenschaften sie sich für ihr Team noch wünschen.

Interview mit Stefan Rottensteiner, FH-Dozent im Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege sowie im Lehrgang für präklinische Versorgung und Pflege.

Wie wichtig ist Diversität der MitarbeiterInnen in Ihrem Team?

Wie in jedem Team ist Diversität meines Erachtens nach der Nährboden, auf dem inspirierende und außergewöhnliche Ideen entstehen können. Je vielfältiger die Meinungen und die Ansichten im Team sind, desto größer die Chance, am Ende des (Arbeits-)Tages ein hervorragendes Ergebnis präsentieren zu können.

Welche Vorteile hat mehr Vielfalt in Teams?

Verschiedene Blickpunkte beeinflussen auch die eigene Haltung zu diversen Themenbereichen und erweitern den persönlichen Horizont in Richtungen, die man nicht für möglich gehalten hätte.

Welche Mitarbeiterin bzw. welchen Mitarbeiter mit welchen Eigenschaften würden Sie sich für Ihr Team noch wünschen?

In der Gesundheits- und Krankenpflege in Österreich haben wir einen durchschnittlichen Männeranteil von 15 Prozent. Mehr männliche Forscher wären sicher ein Zugewinn. Frei nach dem Motto: „Are you man enough to be a nurse?“

Jetzt teilen: