BeSt Wien

  • Wann:
  • Wo: Wiener Stadthalle

Auch heuer sind wir wieder auf der wichtigsten Bildungsmesse vertreten. An zwei Messeständen sind wir ganztags von 1. bis 4. März vor Ort und freuen uns auf Ihren Besuch:

  • Halle B, Stand U60: Stand der FH St. Pölten
  • Halle D, Stand M11: Stand der Departments Medien und Wirtschaft / Medien und Digitale Technologien

Vorträge

Zwischen virtuell und real - Wie digitale Technologien unsere Zukunft beeinflussen

FH-Prof. DI Dr. Franz Fidler
03.03.2018 um 16:00 Uhr im Vortragssaal 2

Der Vortrag gibt einen Überblick über die vielfältigen Anwendungsformen von Medientechnologien, deren Möglichkeiten, aber auch Grenzen in Feldern wie dem „Internet der Dinge“ oder der „Smart Factory“. Welche gesellschaftliche Bedeutung haben digitale Technologien und welche Chancen bringen sie uns? Dies und mehr wird kritisch hinterfragt und erklärt, wie Smartphones, Datenbrillen & Co. als Schnittstelle in realen und virtuellen Welten in der „Industrie 4.0“ eingesetzt werden können.

Data Science and Business Analytics. Staune, was mit Daten alles möglich ist!

FH-Prof. Mag. Dr. Simon Tjoa
04.03.2018 um 10:40 Uhr, Vortragssaal 3

„Menschen sind gewissermaßen vorhersagbarer als die Quantenmechanik von Elementarteilchen", postuliert Physiker Stephen Wolfram und wenn man Data Scientist ist, kann man ihm nur Recht geben. Dank Facebook, Google, Instagram und Smartphones stehen Unmengen an Daten zur Verfügung, deren Auswertung interessante Details von uns zu Tage bringt. Wenn ihr wissen wollt, warum Data Science kein Hype ist, der schnell vergehen wird, und warum Data Scientists heißbegehrte SpezialistInnen sind, seid ihr bei diesem Vortrag richtig. Anhand praktischer Beispiele wird gezeigt, wie aus scheinbarem Datenmüll Erkenntnisse unserer Vorlieben, unseres Verhaltens oder unserer Gesundheit gewonnen werden und wofür man dieses Wissen gebrauchen kann.

Gesundheits- und Krankenpflege studieren - Von der Betreuung in Kliniken bis hin zur Arbeit im Rettungswesen

Stefan Rottensteiner, BSc, MA, FH St. Pölten
04.03.2018 um 12:40 Uhr, Vortragssaal 2

Das österreichische Gesundheitssystem befindet sich im Wandel: Die Menschen werden immer älter, aber die Bevölkerung altert nicht immer in Gesundheit. Der Bedarf an laufender medizinischer und/oder pflegerischer Betreuung wird immer größer. Das ist die Chance für eine sichere und vor allem abwechslungsreiche Karriere in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Was macht man eigentlich als Gesundheits- und KrankenpflegerIn?

Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen haben ein breitgefächertes Aufgabenspektrum und fast grenzenlose Spezialisierungs- und Einsatzmöglichkeiten. Gesundheits- und KrankenpflegerInnen arbeiten beispielsweise in der Hauskrankenpflege, in der Betreuung in Krankenanstalten und/oder Langzeitpflegeeinrichtungen oder auch als freiberufliche Pflegekräfte.

Österreichweit einzigartig können die Studierenden der Gesundheits- und Krankenpflege an der FH St. Pölten den Lehrgang „Präklinische Versorgung und Pflege“ belegen und so studiumsbegleitend die Ausbildung zum/zur Rettungs- und NotfallsanitäterIn absolvieren. Diese verschränkte Ausbildung erweitert das Tätigkeits- und Einsatzprofil der Gesundheits- und KrankenpflegerInnen noch weiter und bereitet praxisnah auf zukünftige Aufgaben vor.

Jetzt teilen: