Bachelorarbeiten bei Kongress präsentiert

Vortragende in der Session "Health Care Professions": Heike Bauer-Horvath (FH Burgenland), Andrea Greisberger (FH Campus Wien), Gudrun Diermayr (Hochschule Heidelberg), Anita Kiselka (FH St. Pölten)

AbsolventInnen stellen Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten beim Europäischen Kongress der Neurologischen Rehabilitation in Wien vor.

Die Bachelorarbeiten von Cornelia Demel, BSc, und Denis Paunovic, BSc, seit September AbsolventInnen des Bachelor Studiengangs Physiotherapie, wurden am 3. Dezember 2015 beim Europäischen Kongress der Neurologischen Rehabilitation in Wien präsentiert.

Physiotherapie bei Multiple Sklerose gezielt anwenden

Im Zuge ihrer Bachelorarbeiten haben Cornelia Demel und Denis Paunovic die Wirkung von Physiotherapie bei Multiple Sklerose untersucht. Frau Demel motivierte Personen mit Multiple Sklerose dazu, sechs Wochen lang eigenständig Krafttraining durchzuführen, welches sich positiv auf die Gehstrecke und das Gleichgewicht auswirkte. Herr Paunovic verglich die unterschiedliche Dauer von passiver Dehnung der ischiokruralen Muskulatur und stellte fest, dass 30 oder 60 Sekunden zu einer gleich hohen, sofortige Steigerung der Beweglichkeit und Verringerung der Spastizität von Multiple Sklerose PatientInnen führen.

Erkenntnisse einem internationalen Publikum verfügbar machen

Ihre Betreuerinnen, Anna-Maria Gorgas, MSc und Anita Kiselka, MSc, unterstützten ihre Studierenden auch nach dem erfolgreichen Abschluss mit einer Einreichung ihrer Bachelorarbeiten bei dem Europäischen Kongress für NeuroRehabilitation (ECNR), welcher von 1. bis 4. Dezember 2015 in der Wiener Hofburg stattfand. Anita Kiselka, FH-Dozentin im Studiengang Physiotherapie, stellte die Studienergebnisse der beiden Studierenden in der Session "Health Care Professions" in englischsprachigen Vorträgen einem internationalen Publikum vor. Die Session wurde von Gudrun Diermayr, PhD, Professorin der Hochschule Heidelberg, geleitet. Weitere Referentinnen aus anderen Fachhochschulen präsentierten in diesem Rahmen ebenfalls Masterthesen und Bachelorarbeiten zu für Gesundheitsberufe relevanten Themen.

Jetzt teilen: