„Deeper Learning“ als Ziel der Hochschuldidaktik

Der Tag der Lehre bot auch methodisch ein vielfältiges Programm.

Nachbericht zum sechsten Tag der Lehre an der FH St. Pölten

Gestern fand an der FH St. Pölten der sechste Tag der Lehre statt. Die Hochschuldidaktik-Fachtagung widmete sich diesmal schwerpunktmäßig dem „Deeper Learning“ – also dem tiefgehenden Lernen, das sich unter anderem durch kritisches Denken, Dialogorientierung und Problemlösungskompetenzen auszeichnet. Expertinnen und Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz diskutierten einen Tag lang Möglichkeiten und Modelle des „Deeper Learning“ und profitierten vom vielfältigen Erfahrungsaustausch.

Paradigmenwechsel in der Lehre

Der Paradigmenwechsel zu Deeper-Learning-Methoden zeichnet sich als Trend in der internationalen akademischen Aus- und Weiterbildung ab. Gemeint ist dabei die Herausforderung in der Lehre, oberflächliches Lernen, das sich auf Reproduzieren von Informationen beschränkt, hin zum tiefgehenden Lernen zu entwickeln. „Deeper Learning“ zielt auf die Förderung von kritischem Denken, Dialogorientierung, Problemlösungsmethoden, Zusammenarbeit und selbstbestimmtem Lernen ab.

Vorträge und praxisorientierte Workshops

Der Tag der Lehre an der FH St. Pölten bot dazu ein vielfältiges Programm mit zahlreichen interaktiven Workshops, in denen spezifische Fragestellungen in Kleingruppen vertieft und diskutiert werden konnten. Die Themen umfassten unter anderem Deeper Learning in der Curriculumsentwicklung, kreative Visualisierungstechniken oder Methoden und Möglichkeiten des aktiven Lernsupports.

In der Keynote zum Thema „Vertiefte Lernprozesse initiieren und begleiten“ berichtete Professor Oliver Meyer von der Universität Mainz vom Modell des sogenannten „Pluriliteracies Teaching for Deeper Learning“. Mit diesem Modell ist es laut Meyer nicht nur möglich, vertiefte Lernprozesse und deren Teilaspekte genau zu benennen, sondern auch entsprechende Lernprogressionen zu modellieren. Der Ansatz zollt wissenschaftlichen Erkenntnissen Rechnung, die belegen, dass das persönliche, soziale und emotionale Engagement von Lernenden untrennbar mit dem Aufbau vertieften Wissens und nachhaltigem Lernerfolg sowie Wohlbefinden verbunden sind.

„‘Deeper Learning‘ ist eines der brennenden Themen in der modernen Hochschuldidaktik. Mit dem Tag der Lehre haben wir eine länderübergreifende Plattform zur Diskussion, Vernetzung und der gemeinsamen Weiterentwicklung neuer Ideen in diesem Bereich geschaffen. Wir freuen uns sehr über den regen Zuspruch und den wertvollen Erfahrungsaustausch“, so Josef Weißenböck, Leiter des Service- und Kompetenzzentrum für Innovatives Lehren und Lernen (SKILL) an der FH St. Pölten.

Weitere Informationen finden Sie unter https://skill.fhstp.ac.at.

Campus Talk anhören

 

Jetzt teilen: