Der Preis ist heiß am „GAAS-Stand“

GAAS-Stand beim Hoffest von spacelab_umwelt

Das Projektteam GAAS war am 19. Oktober 2016 beim Hoffest von spacelab_umwelt mit dem „GAAS-Stand“ erfolgreich vertreten.

Im Rahmen des Projektes GAAS (Projekt zur Förderung der Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden) fanden von April bis Oktober 2016 an fünf Standorten (vier Standorte der Produktionsschule spacelab in Wien und ein Standort von Nordrand Mobile Jugendarbeit in St. Pölten) sogenannte Aktionstage rund um die Themen Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit statt. Studierende der Ernährungswissenschaften, Diätologie und Physiotherapie sowie ExpertInnen aus dem Bereich Psychologie haben den Jugendlichen diese Inhalte unterhaltsam und spielerisch näher gebracht.

Aktive Teilnahme wurde mit attraktiven Preisen belohnt

Jugendliche, MitarbeiterInnen und KooperationspartnerInnen des Standortes spacelab_umwelt, wie auch der anderen Standorte der Produktionsschule spacelab, präsentierten beim Hoffest von spacelab_umwelt am 19. Oktober 2016 ihre geleistete Arbeit des vergangenen Jahres. So ließ auch das Projektteam GAAS die Highlights der Aktionstage mit den rund 90 BesucherInnen, unter ihnen auch die stellvertretende waff-Vorstandsvorsitzende, Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin Mag. (FH) Tanja Wehsely, beim Hoffest wieder aufleben. Beim „GAAS-Stand“ wurde Essen, Trinken, Bewegung und aktives Mitmachen groß geschrieben. Das Glücksrad lud die BesucherInnen ein, Aufgaben (Quizfragen, Bewegungsaufgaben oder die Ernährungspyramide zusammenbauen) zu lösen und bei richtigen Antworten oder Ausführungen attraktive Preise (z.B. Smoothies, Tasche, Müsli, etc.) zu gewinnen.

Getränkevoting

Die Ergebnisse der zu Projektbeginn durchgeführten IST-Analyse zum Gesundheitsverhalten der Jugendlichen sowie die Erfahrungen der Aktionstage zeigen einen hohen Konsum von süßen Getränken und Energydrinks und die bedeutende Rolle derartiger Getränke für den jugendlichen Lebensstil. Basierend auf diesen Ergebnissen wird ein gesundes Getränk als Produkt zur Ernährungskommunikation partizipativ mit den Jugendlichen entwickelt. Das entstehende Getränk soll nicht nur den ernährungswissenschaftlichen Ansprüchen gerecht werden sondern auch für Jugendliche ansprechend sein. Um neben den Erfahrungen aus den Aktionstagen weitere Hinweise für die Rezepturentwicklung zu erhalten, wurde am „GAAS-Stand“ ein Getränkevoting veranstaltet. Drei selbstkreierte Getränke wurden hierbei zur Verkostung angeboten. Zahlreiche BesucherInnen haben die Getränke nach Geschmack, Aussehen, Geruch und Erfrischungsgrad beurteilt und anschließend ihren Favoriten gewählt.

Ausblick

In den folgenden Monaten rückt nun die Getränkeentwicklung in den Fokus. So finden demnächst Workshops zur Getränkeentwicklung gemeinsam mit den Jugendlichen statt. Die zielgruppenorientierte Gestaltung soll den Jugendlichen dabei helfen, Ernährungsinformationen besser zu verstehen, zu beurteilen und selbstverantwortlich zu handeln. Zudem soll das innovative Getränk nach Projektende auch anderen Organisationen der Jugendarbeit oder Schulen zur Verfügung stehen.

Neben der Getränkeentwicklung hat seit Herbst 2016 auch die Konzeptionierung des ernährungsspezifischen Lehrgangs begonnen. Dieses Fortbildungsangebot richtet sich an Personen mit psychosozialer Grundausbildung und wird mit Lehrveranstaltungen an der Universität Wien und Fachhochschule St. Pölten durchgeführt. Die Teilnehmenden haben mit dem Lehrgang die Möglichkeit, ihr Gesundheits- und Ernährungswissen zu vertiefen und können dies in weiterer Folge zur gesundheitsförderlichen Gestaltung ihrer Organisationen einsetzen.

Zusammenfassend freute sich das Projektteam sehr über die rege Teilnahme an den Aktivitäten des GAAS-Standes und bedankt sich herzlich für die gelungene Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Hoffestes von spacelab_umwelt!

Jetzt teilen: