Fachhochschulen kooperieren für neuen PR-Lehrgang

v.l.n.r.: Georg Pehm (Geschäftsführer FH Burgenland), Michael Roither (Studiengangsleiter Master Information Medien Kommunikation, FH Burgenland), Sabine Fichtinger (Lehrgangsleiterin), Gabriela Fernandes (Geschäftsführerin FH St. Pölten), Gernot Kohl (Geschäftsführer FH St. Pölten), Helmut Kammerzelt (Departmentleiter Medien und Wirtschaft, FH St. Pölten) und Harald Wimmer (Studiengangsleiter Master Media- und Kommunikationsberatung, FH St. Pölten).

Die Fachhochschulen St. Pölten und Burgenland bieten seit Herbst gemeinsam den Lehrgang PR & Kommunikationsmanagement an

Ende September startete mit dem Lehrgang PR & Kommunikationsmanagement ein neues Weiterbildungsangebot im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Angeboten wird die berufsbegleitende Ausbildung im Rahmen einer Kooperation zwischen der FH St. Pölten und der FH Burgenland: Lehrveranstaltungen finden an den beiden FH-Standorten und in Wien statt. Die Weiterbildung, die als akademischer Lehrgang oder Masterlehrgang absolviert werden kann, ist mit dem Gütesiegel des Public Relations Verband Austria (PRVA) ausgezeichnet und erfüllt sämtliche Qualitätskriterien in Bezug auf Lehrinhalte, Lehrende und Infrastruktur. 

Der Lehrgang vermittelt umfassendes Wissen für eine Karriere im dynamischen Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Er richtet sich an Personen, die sich auf professioneller Ebene mit Public Relations beschäftigen möchten und ermöglicht auch Neueinsteigerinnen und Neueinsteigern den Start im wachsenden digitalen Berufsfeld. 

Kooperationsangebot der Fachhochschulen St. Pölten und Burgenland

Die Weiterbildung ist ein Kooperationsangebot zwischen den Studiengängen Media- und Kommunikationsberatung der FH St. Pölten und dem Studiengang Information Medien Kommunikation der FH Burgenland. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde kürzlich formal unterzeichnet.

„Im neuen Lehrgang ‚PR & Kommunikationsmanagement‘ wird die ausgewiesene Expertise der Fachhochschulen St. Pölten und Burgenland ideal gebündelt. Wir freuen uns, diese Weiterbildung gemeinsam anbieten zu können. Der große Andrang an Bewerberinnen und Bewerbern schon im ersten Jahrgang gibt uns Recht“, so Gernot Kohl, Geschäftsführer der Fachhochschule St. Pölten. 

„Gerade in der Kommunikation ist es wichtig, über den Tellerrand zu schauen, Grenzen aufzulösen und in Visionen zu denken“, sagt Georg Pehm, Geschäftsführer der FH Burgenland zur Kooperation mit der FH St. Pölten. „Wir sind sehr glücklich über unser erstes gemeinsames Kind mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus Niederösterreich. Hier wurde eine großartige Idee zum Leben erweckt.“

Ausbildung in zwei Varianten

Der berufsbegleitende Lehrgang kann in zwei Varianten absolviert werden: Im akademischen Lehrgang (zwei Semester) werden Grundlagen vermittelt – von interner und externer Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Marktforschung und Online-Kommunikation bis hin zum Eventmanagement. Darüber hinaus erlangen die Studierenden auch Kenntnisse in Bereichen Rechnungswesen und Betriebswirtschaft, Recht, PR-Konzeption und -Budgetierung, Texten für die PR und Grafik.

Im darauffolgenden Masterlehrgang (insgesamt vier Semester) liegt der Fokus auf der Spezialisierung und Vertiefung: Behandelt werden Spezialgebiete der PR wie etwa CSR, Corporate Publishing, Investor Relations, Public Affairs, Krisenkommunikation oder Litigation PR. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten nach einer kommissionellen Abschlussprüfung den akademischen Titel Master of Science in Public Relations (MSc).

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden Interessierte unter www.fhstp.ac.at/lpr bzw. unter www.fh-burgenland.at/pr-lehrgang.

Jetzt teilen: