International Health Week 2016 in Leuven Limburg

Die Studierenden aus Europa im Rahmen des „Healthy Ageing“-Projekts

Der Studiengang Diätologie war auch heuer wieder bei der International Health Week der Partnerhochschule UC Leuven Limburg in Belgien vertreten.

Von 07. bis 10. März 2016 fand in Leuven (Belgien) an der Faculty of Health and Social Work die diesjährige International Health Week der UC Leuven Limburg (UCLL)  statt. Bereits zum vierten Mal nahm der Studiengang Diätologie der FH St. Pölten daran teil. Heuer reisten vier Studentinnen aus dem 4. Semester gemeinsam mit FH-Prof. Barbara Kohlmaier, MSc und FH-Prof. Daniela Wewerka-Kreimel, MBA nach Belgien.

Förderung der Internationalität durch aktives Rahmenprogramm

An der UCLL wird die Internationalisierung groß geschrieben. Rund 70 europäische DozentInnen der unterschiedlichen Fachdisziplinen nutzten die Chance der Erasmus Staff Mobility und bereicherten das Programm mit zahlreichen Vorträgen und Workshops. Desweiteren wurde über die Studierendenmobilität und zukünftige Forschungskooperationen diskutiert. Ein erstes Ergebnis daraus ist ein Kooperationsabkommen mit dem Department of Dietetics der Universität Warschau sowie ein geplanter Erasmus-Austausch im Juli 2016.

Das vielfältige Rahmenprogramm reichte von einer Stadtführung, über den Empfang im Rathaus (Stadhuis), Salsa-Tanzen für „Happy & Healthy @ Work“ bis zu einem „International Aperitif“. Ein Brauereibesuch rundete die internationale Woche ab. Durch die International Week wurde der europäischen Gedanken weitergetragen und der Austausch sowohl von Studierenden als auch DozentInnen als sehr inspirierend und bereichernd empfunden.

Länderübergreifende Projektarbeit

Die internationalen Studierenden nahmen an zwei Studierenden-Projekten teil. Vom Studiengang Soziale Arbeit der UCLL wurde ein interdisziplinäres Projekt zum Thema „Happy & Healthy @ Work“ angeboten. Vom Studiengang Diätologie wurde das Projekt „Healthy Ageing“ weitergeführt. Neben den Studierenden der FH St. Pölten nahmen am Healthy Ageing Projekt auch Studierende aus Warschau (Polen), Navarra (Spanien), Lissabon (Portugal), Linz und Leuven teil. In internationalen Kleingruppen wurde an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet und unterschiedliche „Screening Tools“ sowie „Measurements“ von Unter- und Mangelernährung bei älteren Personen verglichen. Auch die Erstellung und Berechnung eines Speiseplans für diese Zielgruppe, sowie die Zubereitung einer Speise, waren Inhalt des Projektes. Es war spannend, die unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten und Methoden der verschiedenen europäischen Länder kennenzulernen und darüber zu diskutieren. Die International Week war für die Studierenden eine optimale Möglichkeit, um international Kontakte zu knüpfen, ihre sprachlichen Kompetenzen auszubauen sowie länderspezifische Unterschiede im Ernährungsbereich kennenzulernen.

Jetzt teilen: