Kooperation mit Berner Bildungszentrum Pflege

Delegation der FH St. Pölten und des Universitätsklinikums St. Pölten: Petra Ganaus, Robert Dostal, Petra Kozisnik und Julia Groiss

Mitarbeiterinnen und Studierende des Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege besuchten das Bildungszentrum Pflege in Bern.

Der Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege und das Universitätsklinikum St. Pölten stehen zur Förderung des internationalen fachlichen Austauschs in enger Kooperation mit dem Berner Bildungszentrum Pflege (BZ Pflege) in der Schweiz.

 

Planung der länderübergreifenden Fachtagung

Die International Days zum Thema Diversität, welche im Frühjahr 2017 in Bern stattfinden, werden vom Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege und dem Universitätsklinikum St. Pölten gemeinsam mit dem BZ Pflege sowie anderen hochschulischen Einrichtungen, wie der Universität Düsseldorf und der Fachhochschule Dresden organisiert, geplant und gestaltet.

Zur Vorbereitung dieser Veranstaltung folgten Studiengangsleiterin Mag. Petra Ganaus, MSc, ihre Stellvertreterin Petra Kozisnik, BSc, sowie Christa Teufel, BA, die für die Koordination der Berufspraktika der Studierenden verantwortlich ist, gemeinsam mit zwei Studierenden des 3. Semesters und PraxiskoordinatorInnen des Universitätsklinikums St. Pölten der Einladung des BZ Pflege nach Bern.

Konzeption von Workshops zum Thema „Diversität“

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden länderübergreifende Workshops für die International Days geplant. Christa Teufel und die Studierenden Stefanie Graf und Alexander Mantler wirkten in der länderübergreifenden Gruppe „Lehre/Studierende“ zur Gestaltung des Workshop für Studierende mit der Thematik „Diversität in der Edukation“ mit. Petra Ganaus und Petra Kozisnik werden im Rahmen der International Days Workshops für Pflegepersonen mit der Thematik „Diversität in der Pflege“ leiten.


Ziel aller Beteiligten ist die Etablierung einer engen Kooperation im Bereich Lehre und die Förderung der Studierendenmobilität zwischen den hochschulischen Einrichtungen.

Jetzt teilen: