Studienpräsentation bei Kongress in Wolfsburg

Daniela Wewerka-Kreimel präsentierte beim VDD-Kongress in Wolfsburg die Ergebnisse der Studie zur Leichten Vollkost des Studiengangs Diätologie.

Im deutschsprachigen Raum wird die Leichte Vollkost (LVK) in Einrichtungen der institutionalisierten Gesundheitsversorgung zumeist als gastroenterologische Basisdiät eingesetzt. Die Liste jener 52 Lebensmittel und Speisen, die erfahrungsgemäß häufig Intoleranzen auslösen, stammt aus dem Jahr 1978 und stellt nach wie vor die Grundlage für die Speiseplangestaltung der LVK dar. Die „LVK-Studie 2013“ des Studiengangs Diätologie war nach 35 Jahren die erste größere Untersuchung zu diesem Thema.

Fachkongress hebt Wichtigkeit von Forschung hervor

Der vom Verband der Diätassistenten – Deutscher Bundesverband e.V. (VDD) organisierte Kongress fand vom 08.-09.05.2015 in Wolfsburg unter dem Motto „Vorsprung durch Wissen“ statt. Knapp 1.500 DiätassistentInnen und ErnährungsmedizinerInnen sowie mehr als 70 Aussteller aus Industrie und Wirtschaft bestätigten mit ihrer Teilnahme, trotz Bahnstreik und Verkehrschaos, den Stellenwert des Fachkongresses.

Der Vortrag von FH-Prof. Daniela Wewerka-Kreimel, MBA fand in der Session „Leichte Vollkost – gar nicht so leicht“ statt. Gemeinsam mit den Beiträgen ihrer vorangegangenen und nachfolgenden Rednerinnen konnte gezeigt werden, wie wichtig weitere Forschung in diesem Bereich ist, um Evidenzbasierung zu schaffen.

Weiterführende Informationen zum Fachkongress sind hier zu finden.

Jetzt teilen: