Teilnahme an Dreiländertagung Health Universities

Leiterin des Departments Gesundheit Tanja Stamm mit Dozentinnen Daniela Wewerka-Kreimel und Anita Kiselka

ExpertInnen aus dem Gesundheitsbereich diskutierten bei Dreiländertagung D-A-CH „Health Universities: Bildung und Versorgung zusammenführen“.

Am 10. und 11.09.2015 trafen sich in Winterthur an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) Vertreter aus Hochschulen für Gesundheit und Versorgungszentren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie diskutierten über bedarfsgerechte Professionalisierung und eine langfristig angelegte Kultur- und Organisationsentwicklung der Hochschulen im Gesundheitsbereich, zusammengefasst im Winterthurer Manifest, sowie über interprofessionelle Ausbildung und Forschung. Hochschulen für Gesundheit übernehmen nach diesem Konzept nicht nur die (Aus-)Bildung der Gesundheitsberufe, sondern auch einen Versorgungsauftrag für die Bevölkerung - analog zu den meisten Medizinischen Universitäten.

Department Gesundheit bei Tagung vertreten

Die FH St. Pölten war durch Anita Kiselka, MSc, FH-Dozentin im Studiengang Physiotherapie, FH-Prof. Daniela Wewerka-Kreimel, MBA, FH-Dozentin im Studiengang Diätologie und Priv.-Doz. Dr. Tanja Stamm, PhD, MSc, MBA, Leitung des Departments Gesundheit, vertreten. Tanja Stamm ist Editorin des Fachjournals „International Journal of Health Professions“, das in Zusammenarbeit mit der ZHAW und den Hochschulen für Gesundheit in Deutschland herausgegeben wird.

Präsentation von interprofessionellen Projekten

Anita Kiselka präsentierte bei der Tagung zwei Poster zu interprofessionellen Projekten. Hierbei handelte es sich einerseits um das Projekt „X-Site: Student Interprofessional Teaching Experience“, in dem Studierende aus den Studiengängen Diätologie und Physiotherapie zusammen Kurzvideos für die Lehre entwickelten, welches sie gemeinsam mit der FH-Dozentin Alexandra Kolm, MSc aus dem Studiengang Diätologie betreute. Weiters präsentierte sie das Projekt „Voneinander Lernen im Team“, in welchem die Möglichkeiten interprofessioneller Praxisanleitung vorgestellt werden, und welches im Januar den 1. Preis der österreichischen Gesundheitsberufekonferenz gewonnen hatte.

 

Nähere Informationen zur Tagung sind auf der Homepage des Veranstalters nachzulesen.

Jetzt teilen: