St. Pölten University of Applied Sciences

Unternehmercockpit für Werbe- und PR-Agenturen

Porträt Alexander Willim

Ausgezeichnete Masterarbeit an der FH St. Pölten

Alexander Willim hat für seine Masterarbeit im Studiengang Media- und Kommunikationsberatung an der Fachhochschule St. Pölten ein Unternehmercockpit für Werbe- und PR-Agenturen entwickelt, das diesen das operative Steuern des Unternehmens erleichtern soll. 

Vor Kurzem wurde die Arbeit mit dem Franz-Bogner-Wissenschaftspreis des Public Relations Verband Austria (PRVA) ausgezeichnet.

Frühwarnindikator für Firmen

Für seine Masterarbeit hat Willim ein operatives Steuerungstool für Agenturen erstellt, ein „Unternehmercockpit“, das definierte Kennzahlen des Unternehmens überwacht und kurzfristige Abweichungsanalysen ermöglicht. „Das Unternehmercockpit dient als Frühwarnindikator und optimiert, durch die Integration ausgewählter Kennzahlen, die Risikosteuerung in den Firmen“, erklärt Willim.

Besonderen Wert legte Willim auf die Analyse der Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen den einzelnen Kennzahlen, um das Unternehmen ganzheitlich abzubilden und neben Symptomen auch Diagnosen und Behandlungsverfahren aufzeigen zu können.

Ideal für Klein- und Kleinstunternehmen

Viele PR- und Werbeagenturen sind Klein- und Kleinstunternehmen oder Ein-Personen-Unternehmen. „Dabei handelt es sich in vielen Fällen um Unternehmerinnen und Unternehmer mit kreativem Background, die aber aufgrund ihrer Ausbildung nur begrenzt über betriebswirtschaftliches Know-how verfügen. Das Unternehmercockpit als einfach zu bedienendes Steuerungstool soll ein bedeutendes Mehr an Sicherheit und Stabilität für das kreative Potenzial der Branche sicherstellen“, sagt Willim.

Zu den Kennzahlen zählen etwa Auftragsvolumen und Umsätze, Anzahl der Aufträge und durchschnittliche Vertragsdauer nach Kundinnen und Kunden sowie Kennzahlen zur Auslastung der MitarbeiterInnen und zu deren Produktivität. Derzeit führt Willim Gespräche mit Programmiererinnen und Programmieren, um das Unternehmercockpit inklusive Eingabemaske als eigene Software umzusetzen. Eine Schnittstelle soll die Kompatibilität mit gängigen betrieblichen Erfassungs- und Verrechnungssystemen ermöglichen.

Wissenschaftspreis des PRVA für Masterarbeit

Willim hat vor dem Masterstudium auch das Bachelorstudium für Media- und Kommunikationsberatung an der FH St. Pölten absolviert. Seine Masterarbeit „Entwicklung eines Unternehmercockpits für österreichische Werbe- und PR-Agenturen“, wurde vor Kurzem beim Franz-Bogner-Wissenschaftspreis des Public Relations Verband Austria (PRVA) in der Sonderkategorie als hervorragend und innovativ gewürdigt.

„Ich gratuliere Alexander Willim zu diesem Preis. Die Auszeichnung bestätigt die hohe Qualität der Ausbildung und der Abschlussarbeiten an unserer Hochschule“, sagt Helmut Kammerzelt, Leiter der Studiengänge für Media- und Kommunikationsberatung an der FH St. Pölten.

Franz-Bogner-Wissenschaftspreis

Der Wissenschaftliche Senat des Public Relations Verband Austria (PRVA) verleiht jährlich für Masterthesen, sowie Magister-/Masterarbeiten auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit den Franz-Bogner-Wissenschaftspreis für Public Relations. Alle drei Jahre wird der Preis auch für Dissertationen vergeben.

Jetzt teilen: