Vortrag von FH-Dozentin am 36. AGA Kongress

FH-Prof. Barbara Wondrasch bei ihrem Vortrag

FH-Prof. Barbara Wondrasch beim Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkschirurgie (AGA)

Die Deutschsprachige Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkschirurgie hat in der Zeit von 7. bis 9. September 2019 in München den 36. Jahreskongress abgehalten. Ursprünglich war die AGA ein Zusammenschluss von visionären, deutschsprachigen ChirurgInnen und OrthopädInnen mit dem Ziel, die Gelenkchirurgie zu etablieren und weiterzuentwickeln.

Vorreiterrolle der FH bei Telerehabilitation

Im Rahmen der Session „Compliance und Einflussmöglichkeiten auf die Motivation von Patienten nach Knieoperationen“ hielt FH-Prof. Barbara Wondrasch, Dozentin im Bachelor Studiengang Physiotherapie und Mitarbeiterin am Institut für Gesundheitswissenschaften, einen Vortrag mit dem Titel „Edukation & individualisierte Physiotherapie vor knorpelchirurgischen Eingriffen am Kniegelenk – was ist der postoperative Mehrwert?“. In der anschließenden Diskussion wurde sehr viel über das Thema Telerehabilitation und digitale Technologien in der Rehabilitation gesprochen und hier hat sich gezeigt, dass die FH St. Pölten eine Vorreiterrolle einnimmt.

Einsatz von App-gesteuerten Reha-Programmen

In der Sitzung des AGA-Komitees „Rehabilitation und konservative Behandlung“, wo Barbara Wondrasch Gründungsmitglied ist, wurden dann auch noch Möglichkeiten für den konkreten Einsatz von App-gesteuerten Rehabilitationsprogrammen diskutiert.

Jetzt teilen: