Cyber-Bullying und Cyber-Stalking

Master Studiengang Information Security

Thomas Pointner, BSc

Betreuer: FH-Prof. Mag. Dr. Simon Tjoa

Ausgangslage

Die Digitalisierung und Vernetzung durch das Internet hat Cyber-Bullying und Cyber-Stalking während der letzten Jahre erhöht. Neben vielen anderen Verbrechen in der Onlinewelt werden Cyber-Bullying und Cyber-Stalking als zwei Arten der Internetkriminalität eingeordnet. Jedoch ist die Vorhersage der Täterschaft ohne geeignete Faktoren sehr schwierig.

Ziel

Diese Arbeit hat zum Ziel die Faktoren bei den Täterinnen und Tätern sowie bei den Opfern von Cyber-Bullying und Cyber-Stalking zu aufzuzeigen und zusammenzufassen. Diese sollen die Vorhersage von Cyber-Bullying und Cyber-Stalking ermöglichen und die Folgen für die beteiligten Personen reduzieren.

Ergebnis

Diese Arbeit liefert durch eine Literaturanalyse einen Überblick über die vorhandenen Erkenntnisse von Cyber-Bullying und Cyber-Stalking. Passend dazu wurden die historische Entwicklung, die Internetkriminalität in der DACH-Region und die Rollen in der Internetkriminalität behandelt. Anschließend wurden einige Arten der Internetkriminalität beschrieben, bevor Cyber-Bullying und Cyber-Stalking ausführlicher behandelt wurden. Dazu wurden verschiedene Rollen und Methoden sowie die Faktoren für die Vorhersage der beteiligten Menschen beschrieben.

Außerdem wurden die Folgen bei den betroffenen Personen und einige Möglichkeiten für das Vorgehen bei der Aufklärung der beiden Arten beschrieben, bevor der Zusammenhang von Rollen, Methoden und Faktoren sowie den Folgen erstellt wurde. Die Resultate wurden verglichen und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten dargestellt. Es zeigte sich, dass zwar einige Gemeinsamkeiten vorhanden sind, aber Cyber-Bullying und Cyber-Stalking nicht identisch sind. Beispielsweise war das Geschlecht ein geeigneter Faktor für die Vorherbestimmung bei Cyber-Bullying und Cyber-Stalking, bei den Opfern von Cyber-Bullying wiederum war es nur teilweise passend. Beim Alter konnte kein genauer Bereich erstellt werden, wodurch es kein passender Faktor war. Bei den anderen Faktoren sind noch weitere Forschungen notwendig und möglicherweise ist eine Kombination der Faktoren zielführend.

Ausblick

Die gewonnenen Erkenntnisse können bei der weiteren Forschung sowie für die Bekämpfung von Cyber-Bullying und Cyber-Stalking durch die Polizei eingesetzt werden. Ebenfalls können die Resultate für Schulung und Aufklärung dienen, um das Bewusstsein für die Thematik zu verbessern.