Secure Enterprise File Sharing

Master Studiengang Information Security

Dipl.-Ing. Martin Fränzl, BSc
19.09.2014

Ausgangslage

Arbeitsplätze werden immer flexibler und mobiler. MitarbeiterInnen fordern daher Softwarelö-sungen, welche die standortübergreifende Teamarbeit effizient ermöglichen. Diese Lösungen sol-len einerseits helfen das mobile Arbeiten zu erleichtern und andererseits den Datenaustausch zwi-schen Unternehmen so einfach und sicher wie möglich zu gestalten. Unternehmensmobilität be-wegt BenutzerInnen nach Wegen zu suchen, um auf Daten zugreifen zu können und sie von Smartphones, Tablets und Laptops aus zu synchronisieren und zu teilen. Jedoch bringen die von vielen Usern privat verwendeten und gut bekannten File Sharing Lösungen wie Dropbox, Google Drive und Microsoft OneDrive hohe Risiken für das Unternehmen mit sich. Im kommerziellen Umfeld können diese Produkte häufig die Sicherheitsanforderungen der Unter-nehmen an die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität der Daten nicht erfüllen. Das stellt die IT-Verantwortlichen der Unternehmen vor eine schwierige Situation, da sie häufig zwischen Praktikabilität in der Bedienung und Verwaltung sowie der Gewährleistung der Datensi-cherheit entscheiden müssen. IT-Abteilungen setzen daher auf den Einsatz von „Enterprise File Sync & Sharing“ Software.

Ziel

Das Ziel dieser Masterarbeit liegt in der Definition von Sicherheits- und Funktionskriterien, die eine sichere Enterprise Sync & Sharing Lösung erfüllen muss. Auf Basis des erstellten Anforderungskata-logs werden insgesamt acht Lösungen genau analysiert und bewertet. Abhängig von der erreichten Punkteanzahl, wird eine Reihung der Produkte vorgenommen. Resultierend aus dem Untersu-chungsergebnis, geht die laut den Anforderungen am besten umgesetzte Enterprise File Sync & Sharing Softwarelösung hervor.

Ergebnis

Aus der Analyse ist ersichtlich, dass die auf sichere Enterprise File Sync & Share Lösungen speziali-sierten Unternehmen die Nase vorne haben. Sie erfüllen die meisten definierten Funktionsanfor-derungen bzw. Sicherheitsfeatures. Sie bieten auch die meisten, in dieser Arbeit nicht berücksich-tigten, Zusatzfunktionen an. An der Spitze der Analyseergebnisse liegt Brainloop und das ECM System Alfresco, gefolgt von SEE FX, Accellion ex aequo mit WatchDox und DataSpace 2.0.
In der Arbeit wurde verdeutlicht, dass zurzeit OpenSource Produkte mit dem am Markt vertrete-nen, auf Sicherheit spezialisierten, Unternehmen nicht mithalten können. Die verglichenen Pro-dukte sind allesamt sehr gute und durchaus durchdachte Lösungen.

FH-Betreuer: Dipl.-Ing. Dr. Sebastian Schrittwieser