Traditionelle Application Delivery Controller in Container-Umgebungen

Master Studiengang Information Security

Dipl.-Ing. Daniel Tremmel, BSc

Betreuer: Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Christoph Lang-Muhr, BSc

Ausgangslage

Wie so oft in der IT-Welt gibt es auch in der Applikationsentwicklung immer wieder Trends, die bestehende Praktiken und Abläufe grundlegend verändern. So auch das Thema „DevOps“ – eine Methodik der agilen Softwareentwicklung, in der die Abteilungen „Development“ und „Operations“ eng zusammenarbeiten, um den Software-Release-Zyklus zu verkürzen.

Die Etablierung von DevOps-Methoden sollte jedoch geplant sein, damit es zu keinen größeren Problemen in der IT-Infrastruktur oder in der IT-Compliance kommt. So müssen bei der Einführung neuer Infrastruktur-Komponenten immer Unternehmensanforderungen wie Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit genauer betrachtet und anhand dieser Metriken bewertet werden.

In dieser Arbeit werden traditionelle Application Delivery Controller modernen Application-Delivery-Lösungen aus der Container-Welt gegenübergestellt. Auch wird die Integration der beiden Welten beschrieben.

Ziel

Das Ziel dieser Arbeit ist, festzustellen, inwiefern Systeme aus einer Zeit vor DevOps, im konkreten Fall traditionelle Application-Delivery-Controller-Lösungen wie z. B. „F5 BIG-IP“, mit modernen Systemen aus der DevOps-Welt, im konkreten Fall Container-Umgebungen wie z. B. „Kubernetes“, zusammenarbeiten können. Dazu werden die einzelnen Architekturen und Lösungen näher beschrieben.

Im Anschluss wird im Zuge eines Laboraufbaus ein praktischer Anwendungsfall in Form der Veröffentlichung eines Webservices für jede der beiden Insellösungen beschrieben und demonstriert. Auch wird die Möglichkeit des Zusammenspiels der beiden Lösungen, zur Schaffung einer „Hybridlösung“, für den vorgegebenen Anwendungsfall beschrieben und demonstriert. 

Ergebnis

Im Zuge dieser Arbeit konnte die Einbindung traditioneller Application-Delivery-Controller-Lösungen in eine Container-Lösung praktisch demonstriert werden. Der Laboraufbau gibt Aufschluss darüber, inwieweit Unternehmensanforderungen wie Skalierbarkeit oder Sicherheit mit den zwei Insellösungen sowie mit der Hybridlösung erfüllt werden können.

Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden auf die Auswirkungen der Einführung von Container- und Hybridlösungen in Unternehmen eingegangen und die nötigen Veränderungen im Unternehmen näher erläutert und erklärt.

Dies gibt einen Überblick über die Chancen und Risiken bei der Einführung und Verwendung moderner Application-Delivery-Lösungen.