Track Me If You Can – Benutzerfreundliche Schutzmaßnahmen gegen Onlineüberwachung

Bachelor Studiengang IT Security

David Schwaiger, BSc (Jg. 2013/2016)

Betreuer: Dr. Markus Huber, MSc

Ausgangslage

Online sein bedeutet Spuren zu hinterlassen, welche zu jeder Tageszeit mittels diverser Techniken von spezialisierten Unternehmen extrahiert werden können. Diese Daten werden in riesigen Datenbanken gespeichert, um möglichst viele persönliche und identifizierende Profile von Menschen zu erstellen. Diese werden wiederum benutzt, um möglichst zielgerichtete Werbung zu verkaufen. Die zunehmende Bedrohung durch Adblock-Erweiterungen wurde von der Werbeindustrie erkannt, welche nun versucht, mittels Anti-Adblock-Skripten zu kontern. Hinzu kommt die laufende Überwachung durch diverse Länder mittels derer Geheimdienste. Die Online-Privatsphäre sollte wie im echten Leben geschützt und gewahrt sein, weshalb sich der Autor entschlossen hat, eine Lösung für dieses Problem zu finden. Die Ursachen des Datenlecks werden in dieser These objektiv analysiert und mögliche Lösungswege aufgezeigt.

Ziel

Das Ziel dieser Arbeit ist zu analysieren, inwiefern es möglich ist, sich im Internet vor der Überwachung und Verfolgung durch Tracking zu schützen. Hierzu werden die gängigsten Tracking-Vektoren untersucht. Dem gegenübergestellt werden, neben der Wahl des richtigen Browsers, die meist genutzten Browser-Erweiterungen für die Sicherstellung der Privatsphäre, welche vorgestellt und bewertet werden. Ein weiteres Augenmerk gilt der aufstrebenden Anti-Adblock-Bewegung.

Ergebnis

Diese Arbeit analysierte weit verbreitete Web-Tracking-Technologien, um eine gute Übersicht der genutzten Angriffsvektoren zu bekommen. Um Möglichkeiten der Verteidigung aufzuzeigen, wurden neben sogenannten Privacy Browsern die meist genutzten Browser- und Privacy-Erweiterungen getestet und evaluiert. Für erweiterten Schutz wurden Anti-Adblock-Techniken sowie deren Auswirkungen untersucht und einfache Gegenmaßnahmen gefunden.

Aufbauend auf diesen Erkenntnissen wurden drei unterschiedliche Konfigurationen entworfen, welche einen guten Schutz gegen alle genannten Technologien bieten. Diese wurden online verfügbar gemacht und können ohne Installation benutzt werden.